Sport : TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

Außer dem FC Bayern und Schalke 04 haben nur zwei weitere Klubs in der Winterpause viel Geld ausgegeben: Hertha BSC und Eintracht Frankfurt. Sie sind die einzigen Mannschaften in der Bundesliga, bei denen gleich am ersten Spieltag auch zwei teure Neuzugänge auf dem Platz stehen werden. Im direkten Duell wird es interessant sein zu sehen, wer sich wohl mehr Offensivkraft eingekauft hat. Denn Frankfurt hat die verkauften Albert Streit und Naohiro Takahara durch zwei offensiv ausgerichtete Spieler ersetzt. Martin Fenin (21 Jahre alt) übernimmt im Sturm die Stelle von Takahara. Caio (20) hat seine Stärken anders als Streit nicht auf der Außenbahn, sondern im zentralen Mittelfeld, wo er auch torgefährlich ist. Deshalb wird Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel sein variables System so einrichten, dass es in der Zentrale eine Position für Caio gibt.

Bei Hertha dürfte Mineiro seinen Platz an Gojko Kacar (21) verlieren, Raffaels (22) neue Position als hängender Stürmer hinter Pantelic hatte in der Hinrunde niemand bei Hertha sicher. Obwohl Kacars Position im defensiven Mittelfeld ist, erhofft sich Trainer Lucien Favre von ihm eine Stärkung der Offensive, vor allem durch ein schnelleres Umschalten nach Ballgewinn. Alle vier neuen Spieler sind unerfahren, haben aber gleich eine wichtige taktische Rolle. Spielen sie gut, hat ihre Mannschaft viele Torchancen. Und umgekehrt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben