Sport : TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

Armin Veh denkt ernsthaft darüber nach. „Es wäre eine Variante“, sagt der Trainer des VfB Stuttgart und meint damit eine Änderung des bewährten Spielsystems, weg von der Raute im Mittelfeld. So war der VfB Meister geworden, und so ist er in eine massive Krise mit vielen Gegentoren geschlittert. Um die schwache Defensive zu stärken, könnte Veh nun auf zwei defensive Mittelfeldspieler umstellen. Spielmacher Yildiray Bastürk müsste dann aus der Zentrale auf die rechte Seite wechseln, falls Veh diese zweikampfintensive Position nicht gleich mit einem anderen Spieler besetzt und den Neuzugang auf die Bank setzt. Zu den anderen, die nicht schon wieder gegangen sind, denn weitergebracht hat den VfB keiner seiner neuen Spieler.

Ein weiterer Grund für die enttäuschende Saison sind viele Verletzungen, nun ist aber immerhin

Cacau wieder da. Der spielte eine ganz wichtige Rolle beim Titelgewinn, weil er Stürmer und Spielmacher in einer Position war. Zwar spielte Stuttgart stets mit der Raute, doch Antonio da Silva schwächelte meist als Spielmacher. Es war Cacau, der erst im Mittelfeld Anspiele verarbeitete, seine Mitspieler einsetzte und dann vorne wieder gefährlich war. Diese Rolle würde ihm bei einem Systemwechsel jetzt wieder zukommen. Dafür spricht, dass Bastürk auf der vermeintlichen Schwachstelle bisher auch nicht überzeugt hat. Dagegen spricht, dass die Mannschaft es gewohnt ist und es lange sehr gut funktioniert hat, mit einem nominellen und einem tatsächlichen Spielmacher aufzulaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben