Sport : TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

Der Bundesliga-Trainer der Saison heißt, unabhängig vom Ausgang, Bojan Prasnikar, weil er den Cottbusern zum Grätschen auch das Fußballspielen nahe gebracht hat. Dahinter liegen vielleicht Ottmar Hitzfeld, Karlsruhes Edmund Becker – und Felix Magath. Er hat es geschafft, seiner völlig neu zusammengekauften Elf eine konstruktiv funktionierende Spielweise angedeihen zu lassen, eine trotz aller Investitionen nicht zu unterschätzende Aufgabe. Aus der aktuellen Stammelf war nur Marcelinho bereits da, als Magath vor der Saison kam. Die Neuen überzeugen vor allem in Mittelfeld und Angriff durch sicheres Passspiel, die nur scheinbar defensive Dreierreihe hinter dem zentralen Ballverteiler Marcelinho schaltet sich immer wieder mit ins Angriffsspiel ein, wo Grafite den Ball so lange behaupten kann, bis die anderen aufgerückt sind. Der VfL steht sehr kompakt und ist durch die variablen Hasebe, Josué und den starken Gentner im Aufbauspiel nicht leicht auszurechnen. Das Einzige was Magath noch nicht hat, sind offensivstarke Außenverteidiger. Die kann man aber auch kaufen. Weltmeister Cristian Zaccardo (Bild) von US Palermo steht bereits als Neuzugang fest, für links ist der Brasilianer Rodrigo Alvim im Gespräch. Damit Wolfsburg auch weit kommen kann, falls es sich jetzt schon für den Europacup qualifiziert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar