Sport : TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

Mäzen Dietmar Hopp wird zuverlässig von den gegnerischen Fans übel beleidigt, am Donnerstag besichtigten die Profis zum ersten Mal das neue, 16 Millionen Euro teure Trainingszentrum, es werden wieder neue junge und teure Spieler gehandelt : 1899 Hoffenheim, früher TSG genannt, hat sich mit allem, was dazu gehört, in der Bundesliga etabliert. Jetzt steht das Projekt vor dem nächsten Entwicklungsschritt, dem dauerhaften in die Spitze. Es ist ein Schritt, den die Spieler machen müssen. Grundlagen des Spiels der Hoffenheimer waren immer ihre große Laufstärke und die Laufdisziplin, bei der Balleroberung und beim Passspiel. Hinzu kam die Fähigkeit, am Ende ihrer Kombinationen den mutmaßlichen Torschützen mit einem direkten kurzen Pass in den gegnerischen Strafraum zu schicken. Das funktioniert weiter über die offensiven Außen, die entweder auf den zentralen Stürmer passen oder selbst vom Strafraumeck aus den Abschluss suchen. Diese Kombinationen lenkt Carlos Eduardo, egal ob von rechts, von links oder aus der Zentrale. Bei Carlos Eduardo (Foto) kann man sich nur wundern, warum er bei seinen Fähigkeiten und Leistungen kein richtig großer Bundesligastar ist. Für Brasilien hat er jetzt auch schon gespielt. Die so talentierten Hoffenheimer haben aber ein elementares Problem: Trainer Ralf Rangnick musste sich zuletzt nicht zum ersten Mal darüber aufregen, dass sein Team aus Arroganz das Spiel gegen den Ball vernachlässigte. Beim 1:2 gegen Dortmund lief das Mittelfeld des BVB vier Kilometer mehr als das der Hoffenheimer. Die Hoffenheimer haben keines der neun Spiele gegen die Teams aus der oberen Hälfte der Tabelle gewonnen, die sieben Siege gelangen gegen die unteren Mannschaften. Jetzt kommt der Zehnte Frankfurt. Da muss man vielleicht nicht so viel laufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar