TBV Lemgo : Trainer Pfannenschmidt freigestellt

Handball-Bundesligist TBV Lemgo hat auf den drohenden Abstieg reagiert und Chefcoach Niels Pfannenschmidt freigestellt.

Nachfolger des 40-Jährigen beim ehemaligen deutschen Meister und Europapokalsieger wird der bisherige Co-Trainer Florian Kehrmann. „Es tut uns leid, dass wir diese Entscheidung treffen mussten. Leider ließ uns der aktuelle Tabellenstand keine Wahl“, begründete TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike am Freitag die Trennung von Pfaffenschmidt. Lemgo verlor zuletzt sieben Bundesligapartien nacheinander und nimmt mit 6:28-Punkten vor der SG BBM Bietigheim (5:29) den 18. und vorletzten Tabellenplatz ein. Auf einen Nicht-Abstiegsplatz hat Lemgo sieben Zähler Rückstand.

Pfannenschmidt hatte den TBV im Juli 2013 übernommen und Lemgo in seiner ersten Bundesligasaison auf Rang neun geführt. Zum Start der Spielzeit 2014/2015 gab es einen überraschenden 27:21-Erfolg über Rekordmeister THW Kiel. Doch danach gewann der TBV nur noch gegen Bietigheim und den GWD Minden. Kehrmann, mit Deutschland Weltmeister von 2007, hatte seine aktive Karriere erst im Mai beendet. Am Sonntag muss er mit seiner Mannschaft in der Bundesliga beim HSV Hamburg antreten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar