Team-Aufstellung : Wer bei der EM fehlt

In diesen Tagen benennen die Trainer ihre Kader für die Europameisterschaft – ohne einige Stars.

Mathias Klappenbach

BerlinDer Bundestrainer wollte es zuerst nicht wahrhaben. Als Bernd Schneider vor ein paar Wochen einen Bandscheibenvorfall erlitt und operiert werden musste, sagte Joachim Löw, dass er weiter auf die Teilnahme des Mittelfeldspielers an der Fußball-Europameisterschaft im Juni hoffe. Doch die Ärzte behielten Recht, Schneider wird nicht zum deutschen EM-Kader gehören, den Löw in dieser Woche benennt.

Wenn Schneider fit und in Form ist, ist er ein wichtiger Spieler für die deutsche Mannschaft. Doch bei der EM werden noch andere verletzte Spieler fehlen, und zum Teil haben sie eine wichtigere Rolle in ihren Teams inne als Bernd Schneider bei Joachim Löw. Die Tschechen müssen auf ihren Kapitän Tomas Rosicky verzichten. Rosicky hat seit Mitte Januar wegen anhaltender Kniebeschwerden kein Spiel für den FC Arsenal bestritten. Dieser Verlust wiegt für die Tschechen so schwer, dass die Rückkehr des längst zurückgetretenen Pavel Nedved diskutiert wird.

Aufgestöhnt hat jeder, der nur im Fernsehen das brutale Foul an Arsenals Eduardo da Silva gesehen hat, der sich dabei Schienbein, Wadenbein und den Knöchel brach. Die Kroaten müssen bei der EM ohne ihren Stürmerstar spielen, Eduardo hatte in zwölf EM-Qualifikationsspielen zehn Tore geschossen. Mit dabei ist bei den Kroaten Ivan Klasnic, der nach seiner Nierentransplantation mit den Ärzten von Werder Bremen im Rechtsstreit liegt, weil es seiner Meinung nach gar nicht so weit hätte kommen müssen. Der Fall Klasnic hat aufgezeigt, was Fußballprofis so alles verabreicht bekommen, um für das nächste Spiel fit zu werden. Für die Teilnahme an einem großen Turnier nehmen sie aber gerne vieles auf sich, auch die Mühen der Rehabilitation.

Hamit Altintop vom FC Bayern steht im vorläufigen Kader der Türkei, obwohl er sich Ende März den Mittelfuß gebrochen hat und die Saison für ihn eigentlich gelaufen war. Nationaltrainer Fatih Terim hatte eigentlich angekündigt, dass er nur fitte Spieler mitnehmen wird.

Auch andere Top-Spieler bangen darum, ob sie dabei sind. Der Schwede Fredrik Ljungberg kämpft nach einem Rippenbruch um den Anschluss, bei den Schweden fällt bereits Verteidiger Erik Edman von Wigan Athletic wegen eines Kreuzbandrisses aus. Immerhin ist Zlatan Ibrahimovic dabei, nachdem er bei Inter Mailands letzten Meisterschaftsspielen gefehlt hatte, um in der Heimat für die EM zu gesunden. Einem anderen Stürmerstar, Hollands Ruud van Nistelrooy, ist dies noch nicht gelungen, seine EM-Teilnahme nach einer Knöchelverletzung ist noch unklar.

Eine Erholungspause hätte nach eigener Aussage auch Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon wegen seiner stetigen Rückenbeschwerden nötig. Bei der EM will der Keeper von Juventus Turin trotzdem spielen, sein Vereinskollege Vicenzo Iaquinta fehlt wegen einer Muskelverletzung. So wie auch die Schweizer Patrick Müller und Xavier Margairaz (beide Kreuzbandriss).

Eine gute Nachricht gibt es noch für Joachim Löw: Nach langwierigen Fußproblemen hat Christoph Metzelder am Wochenende sein erstes Spiel in diesem Jahr für Real Madrid bestritten. Er wird bei der EM dabei sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar