Sport : Team ganz oben

Wolfsburg ist nach dem 2:1 in Rostock Tabellenführer

Kerstin Hebeler

Rostock – Eine halbe Stunde vor Schluss reichte es dem Hansa-Fan. „Wir haben bislang jeden stark gemacht“, rief er in sein Handy. Marcus Allbäck hatte gerade einen Elfmeter verschossen und damit die Chance zur Führung für die Rostocker vergeben. Trotzdem lag der Fan mit seiner Einschätzung nicht ganz richtig. Denn nicht nur Hansa spielte schlecht. Auch die Wolfsburger konnten bei ihrem 2:1-Auswärtssieg im Ostseestadion nicht überzeugen. Doch während Rostock nach der dritten Niederlage im dritten Heimspiel auf den 15. Platz abgerutscht ist, führt der VfL Wolfsburg erstmals in der Vereinsgeschichte die Liga an. Mindestens für einen Tag.

„Es ist ein schönes Gefühl, bald fragt keiner mehr nach dem Wie“, sagte VfL- Kapitän Stefan Schnoor. Beide Mannschaften konnten nur in der ersten Viertelstunde überzeugen. Das 0:1 durch Diego Klimowicz fiel überraschend und brachte die Rostocker kurzzeitig aus dem Konzept. Kim Madsen jedoch, der ehemalige Wolfsburger in der Aufstellung der Rostocker, ließ mit seinem Treffer zum 1:1 Hansas Fans noch einmal auf den ersten Heimsieg hoffen. Doch der in der 62. Minute von Allbäck verschossene Elfmeter sollte zu einem schlechten Omen werden. Nachdem Hansa-Torwart Mathias Schober einen Schuss nur ablenken konnte, erzielte Pablo Thiam den entscheidenden Treffer zum glanzlosen Sieg der Wolfsburger. Deren holländischer Verteidiger Kevin Hofland sagte: „Wir werden uns heute Abend die Tabelle schön im Teletext anschauen und für 24 Stunden genießen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben