Sport : Teilzeittrainer für die Niederlande

Dick Advocaat wird erneut Trainer der niederländischen Nationalmannschaft, bleibt aber weiter bis zu seinem Vertragsende 2003 auch Sportdirektor bei den Glasgow Rangers. "Dick war schon lange unsere erste Wahl, um das Nationalteam in der Qualifikation gegen Tschechien, Österreich, Weißrussland und Moldawien zur Europameisterschaft 2004 in Portugal zu führen. Er hat einen guten Ruf bei den Spielern", erklärte der Direktor des niederländischen Fußball-Verbandes KNVB, Henk Kesler. Advocaat, der beim KNVB zunächst einen Vertrag bis 2003 unterschrieb, hatte bereits zu Beginn der 90er Jahre als Bondscoach gearbeitet und die Holländer 1994 ins WM-Viertelfinale geführt.

Wie die englische Nachrichten-Agentur "Press Association" meldet, hatte laut Kesler der Rangers-Vorsitzende David Murray die Teilzeitlösung vorgeschlagen. "Was uns Murray vorgeschlagen hatte, war für uns neu, aber es stellt unsere unmittelbaren Bedürfnisse zufrieden", sagte Kesler. Louis van Gaal war nach der verpassten WM-Qualifikation der Niederländer als Cheftrainer des KNVB zurückgetreten.

Bis zum Ende der laufenden Saison soll der 54-jährige Advocaat vor jedem der vier Freundschaftsspiele den Niederländern für je vier Tage zur Verfügung stehen. Ab 1. Juli wird sich Advocaat zehn Tage pro Monat um das Team Oranje kümmern, teilten die Rangers am Freitag mit. Erst nach Vertragsende bei den Schotten im Juni 2003 soll er hauptamtlicher Teamchef der Niederländer werden. Als Assistenzcoach wurde der frühere Feyenoord-Manager Wim van Hanegem verpflichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben