Sport : Teixeira zieht sich auch aus Fifa zurück

Zürich - Die Zeit der Dynastie, die den brasilianischen Fußball über Jahrzehnte beherrschte und auch den Fußball-Weltverband Fifa stark beeinflusste, neigt sich dem Ende entgegen. Ricardo Teixeira, ehemaliger Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes CBF und des Organisationskomitees für die WM 2014, der in den vergangenen Wochen von diesen Ämtern zurückgetreten war, erklärte am Montag auch seinen Rückzug aus dem Exekutivkomitee der Fifa. Teixeira führte „persönliche Gründe“ für diesen Schritt an.

Am Vorabend war sein Schwiegervater Joao Havelange mit einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert worden, der Gesundheitszustand des 95 Jahre alten ehemaligen Fifa-Präsidenten gilt als ernst. Auch die Tochter Ricardo Teixeiras geriet in den Blickpunkt: Joana Havelange, im Marketing der WM 2014 tätig, soll nach dem Willen vieler Parlamentarier diese Tätigkeit aufgeben. Nach fast 50 Jahren, in denen die Familien Havelange-Teixeira den Fußball mit umstrittenen Methoden prägten, scheint eine Ära zu Ende zu gehen. Die Fifa forderte die rasche Benennung der Nachfolger. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben