Tenero Live : 11-Freunde-Ticker: Die deutsche Pressekonferenz

Auch heute wieder hier: Die Pressekonferenz der deutschen Mannschaft aus dem Trainingsquartier im Live-Ticker unserer Kollegen vom Fußballmagazin 11 Freunde. Zu Gast bei Harald Stenger waren heute Joachim Löw, Per Mertesacker und Lukas Podolski.

Lucas Vogelsang[11 Fre],e

12:10 Uhr: Gleich geht es an dieser Stelle los. Live aus Tenero mit all unseren Freunden, die wir in den letzten Wochen so lieb gewonnen haben. Mal sehen, wer den stärksten Magen hat und mit dem Hubschrauber aus Ascona kommt.

12:15 Uhr: Erste Punchline von Poldi: "Wir werden die Türken wegschlagen." Dazu gibt es Bilder vom Training aus Ascona: Hinter dem ntv-Mann, der seinen Startplatz in der Schweiz augen- und ohrenscheinlich beim Kegeln gewonnen hat, versucht David Odonkor verzweifelt ein paar Stangen zu umdribbeln, bleibt aber immer wieder hängen. Völlig frustriert schießt er den Ball in den Lago Maggiore und sprintet über's Wasser.

12:16 Uhr: ntv hat soeben Harald Stengers Gästeliste veröffentlicht: Per Mertesacker, Jogi Löw und Poldi kommen heute. Poldi hat sich mit seinem Spiegelbild auf ein Unentschieden bei Stein, Schere, Papier geeinigt und ist nun heiß auf einen Sieg gegen die Türkei.

12:20 Uhr: Beim Tagesspiegel wird mittlerweile schon gemutmaßt, ob Jogi Löw heute mit Zigarette im Mundwinkel lässig in den Konferenz-Saal von Teneros schlendern wird. Arm in Arm mit Urs Siegenthaler. Oder, ob das von Bayer gesponserte Nikotinpflaster, das ihm Bernd Schneider geschickt hat erste Wirkung zeigt. Wir dürfen gespannt sein.

12:23 Uhr: Um die Zeit bis zum Anpfiff zum Verbalrodeo in tenero zu überbrücken, hier ein Quizfrage:

Was macht eigentlich Robert Enke in der Schweiz?

a) er dreht zusammen mit embed-DFB-Filmer Wortmann einen Dokumentarfilm über die Bootstour auf dem Lago Maggiore

b) er spielt Verstecken mit Adler und Trochowski

c) er liest Tolstois Gesamtwerk und hat noch genug Zeit, seine Autobiographie zu schreiben

Antworten bitte an lucas.vogelsang@11freunde.de.

Zu gewinnen giibt es einen Gastauftritt im Liveticker.

12:30 Uhr: In Tenero geht es los. Stenger machts schon wieder auf Stefan Raab: "Wir haben doch keine Zeit." Noch drei Wortmeldungen.

12:32 Uhr: "Bodenhaftung ist ein wichtiges Thema. Aber wir sind eine starke Mannschaft!" Löw ist merklich im Zwiespalt, zwischen Überheblichkeit und Furcht. Sein gesicht versucht, beide Emotionen gleichzeitig darzustellen. Das gibt eine böse Zerrung!

12:34 Uhr: Löw jedenfalls scheint weiterhin seiner Arbeit nachzugehen. ntv weiß: Löw hat gestern mit der ganzen Mannschaft intensiv trainiert. Wir sind beruhigt.

12:35 Uhr: Im Moment geht es für Löw nur um das Spiel gegen die Türkei. Alles andere ist primär. Bergführer Stenger nickt zustimmend.

12:36 Uhr: Löw analysiert die Türken wie eien personifizierte Siegenthaler-DVD: "Die haben in diesem Spiel schon ein paar Spiel gedreht, die hören nie auf zu kämpfen und glauben immer an sich. Und sie sind eine andere Mannschaft als die Portugiesen." Hut ab, beim DFB wurde wirklich an alles gedacht.

12:37 Uhr: Löw: "Unsere Chancen stehen 50:50." Hinten springt Klagenfurt-Botschafter Calmund auf und berichtigt: "Eher sogar 60:60."
Stenger ermahnt ihn freundlich aber bestimmt.

12:40 Uhr: Löw ist der Respekt vor der Türkei anzumerken. Entweder er hält die Türken wirklich für so stark oder er war jahrelang die Zweitbesetzung des Hamlet in der Laienspielgruppe Lörrach.

12:41 Uhr: "Das System spielt nur eine übergeordnete Rolle", sagt Löw. Er hat in diesen Sekunden mit dem Verwirrspiel begonnen.

12:42 Uhr: "Wir werden die Vorbereitung auf die Türken heute schon beginnen." Einen Tag früher als geplant. Löw überrascht erneut.

12:45 Uhr: 11Freunde-Mann Robert Mucha betritt den Raum und stimmt Schlachtrufe an. Hoffe, er ist bald heiser, sonst kann ich den Jogi nicht mehr hören. Hufta, hufta, täterä!

12:46 Uhr: Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw outet sich als Fan der türkischen Nationalmannschaft. Gleich hängt er Stenger einen rot-weißen Schal mit Halbmond um und schießt mit scharfen Waffen in die Luft.

12:47 Uhr: "Ich hoffe, dass das Spiel ohne Provokationen abläuft und das deutsch-türkische Verhältnis nicht belastet wird." Nach deisen Worten des Bundestrainers öffnen sich in Berlin-Kreuzberg zögerlich die Fensterläden und in Oberhausen wird überlegt, die Fanmeile wieder zu öffnen. Wie heilsam große Worte sein können.

12:48 Uhr: Heribert Faßbender hat sich unter die Journalisten geschummelt und fordert mit penetranter Vehemenz ein Zwischenfazit von Löw. Der ist völlig perplex. Faßbender wird von Bela Rethy und Gerd Rubenbauer untergehakt und aus dem Saal eskortiert.

12:50 Uhr: Kurzes Zitat aus dem Regie-Notizbuch Stengers: 12.50 Uhr Mertesacker Auftritt von links, Podolski Auftritt von rechts, schelmisches Grinsen im Gesicht. Alles funktioniert nach Plan.

12:51 Uhr: Podolski grinst immer noch, jetzt muss auch Stenger lachen. Nur Per mertesacker wirkt so ernst wie ein Wächter vor dem Buckingham Palace.

12:53 Uhr: Vorsicht, Achtung! Die Fitness-Frage wird gestellt. Löwa Mimik krampft zusammen. Gleich wird Bernhard Peters hinzugeschlatet und muss sich noch einmal öffentlich entschuldigen. Doch Löw bleibt Marlboromann-lässig: "Wir haben es ja so geplant, dass wir langsam ins Turnier kommen."

12:55 Uhr: fast könnte man das gefühl bekommen, dass Löw selbst die Niederlage gegen die Kroaten an seinem Laptop geplant hatte:
"Wir bedanken uns beim Bundestrainer! Joachim Löw trifft sich jetzt mit den türkischen Journalisten am vereinbarten Treffpunkt", Ex-CIA-Mann Stenger hat alles unter Kontrolle.

12:56 Uhr: Doch nicht! "Der Poldi macht immer quatsch - das wird auch heute so sein." Kann man nichts machen. Poldi grinst mittlerweile so breit, dass er aussieht wie eine diabolische Clownskarikatur.

12:59 Uhr: Wenigstens Mertesacker ist die personifizierte Sachlichkeit. Kurzzeitig hatte ich das Gefühl, Thomas Schaafs Schnauz  sei über sein Gesicht  gehuscht.

13:00 Uhr: Wieder wird es heikel: Podolski macht Freestyle-Rap mit Simultan-Beatbox über sein Verhältnis zu den Bayern: "Ich konzentriere mich nur aufs Spiel. ich will hier den Titel holen, alles andere ist egal."

13:05 Uhr: Podolski, der dritte Mann der Bayern, lehnt sich genüßlich zurück. Es geht um die Torwette zwischen Toni und Klose. Toni ist raus. Klose hat genau eins. udn Poldi. Der grinst, dann zählt er mit den Fingern nach. Ja, Poldi hat drei, und das ist dreimal mehr als die anderen zusammen haben. *g*

13:10 Uhr: Ein neidischer Engländer hat sich ins Plenum geschummelt und will nun wissen, warum die Deutschen eigentlcih immer im Halbfianle sind. Mertesacker lässt die Gelegnheit zum Englandbashing verstreichen und erklärt schön deutschsachlich, woran das liegt. Deutsche Gründlichkeit, Per Mertesacker hätte sie erfinden können.

13:12 Uhr: Poldi macht einen Sauna-Witz. Alle lachen. Die Stimmung in Tenero war noch nie so gelöst. Sönke Wortmann schleicht schon wieder durch den Saal. Dieser moderne Bruder Grimm ist nier weit weg, wenn die Emotionen positiv geladen sind. Und jetzt, Action!

13:15 Uhr: Poldi nach Bremen? Jetzt werden die ersten übermütig. 11Freunde-Mann Gieselmann schlägt einen übermütigen Purzelbaum. Und auch Mertesacker würde Podolski am liebsten jetzt schon das Werder-Trikot überziehen: "Poldi bei uns, das würde passen!" Vielsagende Schmachtblicke werden ausgetauscht. Die ganze Konferenz ist jetzt eine einziges Udo-Jürgens-Lied.

13:16 Uhr: Nur Stenger untermauert seinen Ruf als Deutschlands Partybremse Nummer Eins: "Alles weitere wissen die Manager, die sind telefonisch zu erreichen." Dann hält er sich aber doch lachend das Bäuchlein und das ntv-Argusauge stellt pointiert fest: "Podolski scheint der Spaßvogel des Teams zu sein und sogar Harald Stenger angesteckt zu haben. Den habe ich noch nie so gelöst gesehn." Recht hat er: Stenger, Poldi und Merte verabschieden sich und verlassen den Saal in einer Dreimann-Polonaise.

Die Journalisten klatschen im Takt .

Auf Wiedersehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar