Tenero live : Der 11-Freunde-Ticker: Die deutsche Pressekonferenz

Auch heute wieder hier live und laufend aus dem Trainingsquartier: Die Pressekonferenz der deutschen Mannschaft im Live-Ticker unserer Kollegen vom Fußballmagazin 11 Freunde - seit 12.20 Uhr. Zu Gast heute: Hansi Flick, und der Kapitän, Michael Ballack.

Lucas Vogelsang[11 Fre],e

7.32 Uhr: Na, schönen guten Morgen erst mal. Der Kollege vom besten Fußballmagazin der Welt, 11 Freunde, radelt gerade tapfer durch den Berufsverkehr und  freut sich schon auf den dünnen Kaffee, der gerade gekocht wird. Nach einer leckeren Streuselschnecke meldet er sich dann um 12.20 live und laufend an dieser Stelle und berichtet, was der Capitano - ja, genau! Michael Ballack! - kurz vor dem EM-Halbfinale so zu erzählen hat. Seien Sie dabei. Bis später.  

7.33 Uhr: Sorry, wir hören gerade: Der Kollege liegt noch im Bett. Bis 12.20 Uhr sollte er es aber ins Büro schaffen. (AG/Tsp)

12:15 Uhr: So, gerade noch geschafft, musste mich zwar mit dem Frühstücksmesser rasieren, aber was tut man nicht alles, damit der Laden läuft. Aber ich hab mich schon ziemlich aus dem Bett geschleppt, so ein Tag ohne Fußball schlaucht ja extrem. Doch auf dem Weg hierher habe ich noch Oliver Kahn getroffen. Er schrie mir hinterher: "Weiter machen, immer weiter machen." Danke, Oli!

12:20 Uhr: In alter Frische begrüße ich Sie nun, meine Damen und Herren, liebe Pollenallergiker und Eisverkäufer, zu einer neuen Folge des 11-Freunde-Tickers. Heute mit mir im Studio der Sitzgeisterbahn in der Potsdamer Straße ist Ralf Stefan Beppler, Gewinner des gestrigen Robert-Enke-Preisrätsels. Richtig war natürlich Antwort d):


"Film und Gesamtwerk sind längst erledigt. Emke hat einen Schnellantrag auf
Einbürgerung in die Türkei gestellt. Dort kann er als Einwechselspieler am
Mittwoch zu seinem ersten Einsatz kommen."
 
Ich gratuliere noch einmal recht herzlich und möchte an dieser Stelle noch einen kurzen Gruß an den sportskameraden Ronald Pabst los werden, der leider den Einsendeschluss verpasst hat, aber heute wie immer mit dem Tipp-Ex-Töpfchen vor dem Rechner sitzt und die Tippfehler ausstreicht. Ein großes Lob ans Ehrenamt.

12:25 Uhr: Heute hat Harald Stenger Michael Ballack eingeladen. Der Kapitän wird sich hoffentlich zu Taktik und Gegner äußern.
Vielleicht versucht er aber auch, Harald Stenger von einem Wechsel zu Chelsea zu überzeugen.

12:28 Uhr: Der Kollege vom Berlin-Teil bricht in Tränen aus: Er hat auf wetter.de gelesen, dass es morgen zum Halbfinale Regen geben wird. Ich spanne schon mal den Schirm auf und schau mir die besten Szenen von Fritz Walter auf youtube an.

12:30 Uhr: Die PK beginnt heute mit Verzögerung, weil sich Jürgen C. Lustig ( sid ) und Klaus Bergmann ( dpa )  um den letzten freien Platz in der ersten Reihe balgen. 

12:31 Uhr: Anpfiff Stenger: "Michael, wie siehst du die sportlichen Perspektiven?" Hart, aber Fair.

12:32 Uhr: Auch der Capitano surft auf wetter.de: "Es ist ja auch ziemlich warm geworden." Stenger nickt, er trägt heute Bermuda-Shorts und Flip-Flops.

12:35 Uhr: "Torsten Frings ist kein Risiko für unser Spiel." Ballack hält zu Frings. Kein Wunder, trägt er doch eine Haarlocke des Bremers bei sich.

12:36 Uhr: Klaus Bergmann ( dpa ) hat die Reise nach Jerusalem der Presseagenturen für sich entschieden und darf die erste Frage stellen.

12:37 Uhr: "Wir haben eine große Chance, im Finale stehen zu können", orakelt Ballack, der in dieser Form auch aus dem Kaffeesatz lesen könnte. Ich setze noch einen drauf: Entweder Russland, Spanien, Deutschland oder die Türken werden Europameister ( Quelle: wetter.de )

12:38 Uhr: Jürgen C. Lustig in der Formkrise, er hat noch keinen einzigen Mikro-Kontakt zu verzeichnen. Dafür darf Ballack sich nun mit einem englischen Journalisten auseinandersetzen. Oder es ist Klaus Bergmann mit dem großen PONS auf dem Schoß.

12:40 Uhr: Ballack ist topfit und ist auch noch der schnellste Deutsche bisher: "30, irgendwas km/h. Da würden sie im Wohngebiet geblitzt werden", verbalkeult der Witzeschreiber der Bildzeitung. Ballack schmunzelt nur, wünscht sich aber wohl einen schönen Indoor-Platzregen.

12:42 Uhr: "Es wird auf die Physis ankommen, ich fühle mich gut." Ballack scheint mental schon in Wien am Sechzehner zu stehen.

12:43 Uhr: "Rituale habe ich eigentlich nicht, nur Sachen, die ich immer gleich mache." Ballack hat sich gestern Abend noch das Wörterbuch der Synonyme als Hörbuch auf seinem Discman angehört. Fußballer ist er eigentlich nicht, mehr ein Kicker oder Balltreter.

12:46 Uhr: "Man muss die Türken nicht unnötig stark reden, aber sie sind eine gute Mannschaft", sagt Ballack, der scheinbar das Protokoll der gestrigen Pressekonferenz vor sich liegen hat und nun den Part von Joachim Löw vorliest.

12:49 Uhr: "Wir unterschätzen niemanden, aber wir respektieren jeden Gegner!"

12:50 Uhr: Stenger-Rochade in Tenero: Hansi Flick tauscht den Platz mit Ballack und liest nun seinerseits vom Löw-Zettel ab.

12:51 Uhr: "Torsten hat mit einem Rippenbruch schnell wieder Fuß gefasst", sagt Hansi Flick. Ich visualisiere diese Verrenkung mal kurz und mach sie dann nach....

12:52 Uhr: ...das muss einfach weh tun. Frings ist halt ein echter Kerl. Ich werde mir sein Poster ab jetzt über die Hantelbank hängen.

12:53 Uhr: Hansi Flick hat den Löw-Zettel zur Seite gelegt und zitiert jetzt aus dem Buch "Klinsmann-Sprech für Dummies":
Pushen, motivieren, an die Grenze gehen. Nahezu leichtfertig jongliert Flick jetzt mit diesen kalifornischen Floskeln eines fernen Sommermärchens.

 
12:55 Uhr: Flick hat das Röntgen-Gerät aus der Tasche geholt: "Egal ob durch- oder angebrochen - das was Frings hat ist ein Rippenbruch." Ein Raunen des Staunens geht durch das Plenum in Tenero.

12:57 Uhr: "Nach den Spielen gegen Kroatien und Österreich war uns klar, dass wir etwas tun mussten."  Flick in Höchstform. Seine neue Topdisziplin: Den öffentlichen Konsens in anderen Worten wiedergeben. Bevor er darin einen neuen Weltrekord aufstellt, beendet Stenger die Pressekonferenz.

Ich verabschiede meinen Gast Ralf Stefan Beppler mit einem tiefen Knicks und überreiche ihm zum Abschied und als eine Art Souvenir noch die ntv-Quatschtüte in Gold, damit er sich immer darin erinnert, welcher TV-Sternstunde er da beiwohnen durfte. Darin eingraviert ist ein Spruch wie ein Donnerhall: "Never change a winning team." Wahrscheinlich steht bei ntv deshalb jeden Tag ein neuer Knallfrosch in Deutschlandtrikot vor der Kamera.

Tschüss,  Ralf! mach's gut.


 



0 Kommentare

Neuester Kommentar