Tennis : Aus für Tommy Haas bei den US Open

Nach zwei Siegen kam in Runde drei das Aus für Tommy Haas. Gegen Juan Monaco unterlag der 33-Jährige in vier Sätzen und verpasste damit ein mögliches Achtelfinale gegen Roger Federer

Tommy Haas stemmte sich gut drei Stunden lang gegen die Niederlage - verhindern konnte er sie dann aber doch nicht.
Tommy Haas stemmte sich gut drei Stunden lang gegen die Niederlage - verhindern konnte er sie dann aber doch nicht.Foto: AFP

Tommy Haas ist in der dritten Runde der US Open ausgeschieden. Der Wahl-Amerikaner unterlag dem Argentinier Juan Monaco am Samstag in New York 7:6 (7:3), 3:6, 2:6, 3:6. Damit ist von den sieben gestarteten deutschen Herren nur noch Florian Mayer dabei, der am Sonntag auf den Spanier David Ferrer trifft. Von den einst sechs deutschen Damen stehen Andrea Petkovic, Sabine Lisicki und Angelique Kerber im Achtelfinale.

Haas zog trotz der Niederlage ein positives Fazit nach seinen 14. und möglicherweise letzten US Open. „Mit dem Resultat hier bin ich sehr zufrieden“, sagte er. Der erst im Mai nach neuerlicher langer Verletzungspause zurückgekehrte Haas zeigte eine starke kämpferische Leistung und holte sich in dem kraftraubenden Duell den ersten Durchgang. Der mit 33 Jahren älteste im Hauptfeld verbliebene Spieler tat sich mit zunehmender Matchdauer aber immer schwerer.

Der läuferisch starke Monaco brachte viele Bälle zurück und Haas mitunter zur Verzweiflung. Der gebürtige Hamburger riskierte viel, produzierte dadurch aber auch insgesamt 71 leichte Fehler. Nach 3:09 Stunden stand die Niederlage fest. Monaco trifft nun auf den Schweizer Roger Federer, der schon fünfmal in Flushing Meadows triumphierte und gern gegen Haas gespielt hätte.

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic und die dreimalige Siegerin Serena Williams zogen dagegen in das Achtelfinale ein. Der serbische Vorjahresfinalist Djokovic bezwang den einstigen Masters-Sieger Nikolai Dawydenko aus Russland 6:3, 6:4, 6:2. Der Australian-Open- und Wimbledonsieger trifft nun auf den Ukrainer Alexander Dolgopolow.

Serena Williams gewann 6:1, 7:6 (7:5) gegen die an Nummer vier gesetzte Weißrussin Victoria Asarenka. Da die Amerikanerin lange verletzt war und in der Weltrangliste zurückfiel, ist sie beim Turnier diesmal nur an Nummer 28 eingestuft. Die Lokalmatadorin vergab in der spannenden Schlussphase bei einer 5:3-Führung drei Matchbälle und einen weiteren beim Stand von 5:4. Die fünfte Chance konnte die 29-Jährige dann nutzen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben