Sport : Tennis: Beckers Comeback im Doppel misslingt

Boris Becker musste sich bei seinem Comeback auf der internationalen Tennis-Bühne geschlagen geben. Becker unterlag bei dem mit 2,95 Millionen Dollar dotierten Turnier in Cincinnati an der Seite des Kroaten Goran Ivanisevic im Doppel den an Nummer 1 gesetzten Jonas Björkman/Todd Woodbridge (Schweden/Australien) mit 3:6, 2:6. Am 7. Juli 1999 hatte der einstige Weltranglistenerste in Wimbledon sein bisher letztes Profi-Match bestritten. Mit 17 hatte er 1985 das Turnier in Cincinnati gewonnen.

Becker war froh, wieder dabei zu sein. "Es ist wunderschön, zurück zu sein. Die meisten Spieler lassen mich spüren, dass ich noch immer dazu gehöre. Ich fühle, dass ich hier richtig bin", sagte der 33-Jährige vor seinem Comeback. Auf dem Platz hatte er jedoch keine Chance. Nach 33 Minuten war der erste Satz verloren. Der erste von drei Satzbällen saß. Becker geriet arg ins Schwitzen, musste schon zu Beginn des zweiten Satzes sein Hemd wechseln. Aber er blieb locker, warf gar den Fans ein paar Worte zu. Nach 1:07 Stunden war das Spiel mit dem ersten Matchball beendet.

"An einer Hand scheint es, als liegt es 20 Jahre zurück, seit ich hier spielte. An der anderen Hand scheint es, dass ich erst gestern hier war", hatte Becker vorher seine Gefühle beschrieben. In Cincinnati hatte er 1985 mit 17 Jahren als noch immer jüngster Spieler aller Zeiten das Turnier gewonnen. Erst seit zehn Wochen trainiert er wieder. Dennoch befinde er sich in guter Verfassung, wie er nach einem Trainingsspiel gegen Jungstar Roddick versicherte. "Ich habe trainiert wie gewohnt, bloß nicht mehr jeden Tag", so Becker.

Eines stellte Becker jedoch schon vor seinem Doppel-Auftritt unmissverständlich klar: "Ich versuche nicht, auf die Männer-Tour zurückzukommen. Das Buch ist zugeschlagen". Auf seinem Terminplan stehen jetzt drei Schaukämpfe in Graz (ab 15. August), bei den US Open in New York gegen John McEnroe (8. September) sowie am 15. und 16. September in Verona.

Thomas Haas (Hamburg) und Nicolas Kiefer (Holzminden) feierten vor Becker in Cincinnati klare Auftakt-Siege. Kiefer bezwang den Schweden Thomas Enqvist 6:4, 6:0 und trifft nun auf den Amerikaner Todd Martin. Haas setzte sich gegen den Amerikaner Chris Woodruff mit 6:4, 6:2 durch. Sein nächster Gegner ist der an Nummer eins gesetzte Brasilianer Gustavo Kuerten. Ausgeschieden ist dagegen der Amberger David Prinosil gegen den Briten Greg Rusedski mit 6:3, 6:7 (6:8), 1:6.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben