Tennis : Boris Becker bleibt Trainer von Djokovic

Der frühere Tennis-Star Boris Becker wird auch im nächsten Jahr den Weltranglistenersten Novak Djokovic trainieren.

„Unsere Partnerschaft verlief in den letzten zwölf Monaten sehr erfolgreich. Es wird jetzt weitergehen, und ich freue mich, mit dem ganzen Team weiter arbeiten zu dürfen. Die Rückkehr in den Tennissport hat mir sehr viel Spaß gemacht“, sagte Becker der „Bild“-Zeitung. Es sei etwas Schriftliches vereinbart worden. „Obwohl bei uns Sportlern eigentlich ein Handschlag genügt, um so was zu besiegeln“, betonte Becker.

Der dreimalige Wimbledonsieger betreut seit Anfang des Jahres den Serben. Eine Zusammenarbeit, die durchaus erfolgreich verlief. Djokovic gewann in diesem Jahr sechs Turniere, darunter auch das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon, und schaffte die Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste. Der Vertrag laufe, „so lange der Erfolg da ist“, betonte Becker.

Djokovic will in der kommenden Woche mit dem erneuten Gewinn der Tennis-WM in London sein Jahr 2014 krönen. Der Titelverteidiger trifft dabei vom Sonntag an auf Australian-Open-Champion Stanislas Wawrinka aus der Schweiz, den Tschechen Tomas Berdych und US-Open-Sieger Marin Cilic aus Kroatien. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar