Sport : Tennis-Bund: Alle wählen Waldenfels

-

Bremen – Georg von Waldenfels ist als Präsident des Deutschen Tennis-Bundes wiedergewählt worden. Bei der im Vorfeld durch einen heftigen Wahlkampf mit Herausforderer Dirk Hordorff getrübten 57. Mitgliederversammlung sprachen die 18 Landesverbände in Bremen dem Juristen einstimmig das Vertrauen aus. Der seit 1999 amtierende Waldenfels wird den DTB drei weitere Jahre führen. Er wird dabei auf sein bewährtes Präsidium vertrauen. Ausgeschieden ist nur Rolf Schmid, der als Sportwart vom 62-jährigen Heinz Wagner abgelöst wurde. Nach den Querelen um Hordorff, der seine Kandidatur zurückgezogen hatte und nicht nach Bremen kam, war die Unterstützung für den amtierenden Präsidenten überwältigend. Selbst Wolfgang Kassing, der als Präsident des hessischen Verbandes die Kandidatur Hordorffs gefördert hatte, stimmte für von Waldenfels. Zuvor hatte Württembergs Tennis-Präsident Ulrich Lange die Angriffe auf von Waldenfels „auf das Schärfste verurteilt“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben