Sport : Tennis: DTB macht Stich ein Angebot

Michael Stich ist vom Deutschen Tennis Bund (DTB) ein konkretes Angebot als Kapitän des deutschen Daviscup Teams vorgelegt worden. "Wir haben ihm unsere Vorstellungen mitgeteilt und hoffen nun auf ein positives Zeichen in der kommenden Woche", sagte DTB-Präsident Georg von Waldenfels. Die Vorgaben des Wimbledon-Siegers von 1991 seien weitestgehend berücksichtigt worden. Der sportlich und finanziell kriselnde Verband akzeptiere, dass der 32-Jährige nur einen Teilzeitjob übernehmen will. "Der Aufsichtsrat ist meinen Vorstellungen gefolgt", sagte von Waldenfels. "Die Frage war: Wie können wir die Anforderungen weitestgehend auf Michael Stich zuschneiden." Inhaltlich wollte der DTB-Chef vor einem weiteren Gespräch mit Stich keine Angaben machen.

Online-Gaming Spiel, Satz und Sieg: Der Pong-Klon von meinberlin.de Vorstellbar ist, dass Stich nur für die Wochen des Daviscup zum Einsatz kommt - und für repräsentative Aufgaben. Die erste könnte die Auslosung zur Weltgruppe 2002 sein, die auf den 18. Oktober in Zürich verschoben worden ist. Einen Teamchef nach dem Muster des zurückgetretenen Carl-Uwe Steeb wird es nicht mehr geben. "Es ist auch nicht unbedingt nötig, dass der Kapitän zu den Grand Slams und großen Turnieren fährt", sagte von Waldenfels. Diese Aufgabe könnte Patrik Kühnen übernehmen, der weiterhin als Kotrainer fungieren soll, dann allerdings seinen Job als Fernsehfachmann aufgeben müsste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben