Tennis : Kerber nach Einzug ins US-Open-Halbfinale sprachlos

Die 23-jährige Angelique Kerber zieht ins Halbfinale der US Open – seit 1996 ist sie die erste Deutsche nach Steffi Graf, der das gelingt. Am Samstag trifft sie auf die Australierin Samantha Stosur.

Seit sie drei ist steht sie auf dem Platz - das Erreichen des US-Open-Halbfinales ist ihr bislang größter Erfolg.Alle Bilder anzeigen
Foto: Reuters
09.09.2011 10:55Seit sie drei ist steht sie auf dem Platz - das Erreichen des US-Open-Halbfinales ist ihr bislang größter Erfolg.

Nach dem Halbfinal-Einzug bei den US Open hat sich Angelique Kerber überrascht und perplex über den mit Abstand größten Erfolg ihrer Tennis-Karriere gezeigt. „Mein Ziel war, in die zweite oder dritte Runde zu kommen, jetzt bin ich im Halbfinale. Es ist unglaublich. Ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll“, erklärte die 23-jährige Kielerin nach dem 6:4, 4:6, 6:3 am Donnerstag über die Italienerin Flavia Pennetta. „Zehn Minuten später hatte ich schon 50 SMS und 60 E-Mails. Ich habe mein Handy ausgemacht, es war zu viel“, berichtete die 92. der Weltrangliste.
Kerber steht als erste Deutsche seit Steffi Graf 1996 in der Vorschlussrunde von New York und trifft am Samstag auf die letztjährige French-Open-Finalistin Samantha Stosur. Die Australierin gab zu: „Ich weiß nicht viel über Kerber, außer dass sie Linkshänderin ist. Das ist alles. Wir haben niemals gegeneinander gespielt oder miteinander trainiert.“ Im anderen Halbfinale spielt die dreimalige Siegerin Serena Williams aus den USA gegen Caroline Wozniacki. Die Weltranglisten-Erste aus Dänemark hatte die Darmstädterin Andrea Petkovic 6:1, 7:6 (7:5) bezwungen.

Ergebnisse der Männer
Der fünfmalige Sieger Roger Federer und Vorjahresfinalist Novak Djokovic zogen als erste Herren in das Halbfinale ein. Der Schweizer Federer gewann am Donnerstag (Ortszeit) 6:4, 6:3, 6:3 gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga und revanchierte sich für die Viertelfinal-Niederlage von Wimbledon.
Zuvor kam Djokovic weiter, der Weltranglisten-Erste profitierte von der Aufgabe seines Landsmannes Janko Tipsarevic. Djokovic hatte zu diesem Zeitpunkt 7:6 (7:2), 6:7 (3:7), 6:0, 3:0 geführt. Vor einem Jahr warf er Federer bei den US Open im Halbfinale aus dem Rennen, die einstige Nummer eins gewann dafür dieses Jahr bei den French Open in der Runde der letzten Vier.
Die restlichen Viertelfinals finden am Freitag statt. Dabei trifft der spanische Titelverteidiger Rafael Nadal auf den Amerikaner Andy Roddick, der Schotte Andy Murray tritt gegen John Isner aus den USA an. Wegen der wetterbedingten Verzögerungen im Turnier wurde das Endspiel im vierten Jahr nacheinander auf Montag verschoben, das Damen-Finale findet erst am Sonntag statt wie sonst am Samstag statt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben