Tennis : Kiefer macht es besser

Anders als Thomas Haas erreicht Nicolas Kiefer beim ATP-Turnier in Madrid die dritte Runde. Wieder siegte er glatt in zwei Sätzen und ist somit der letzte verbliebene Deutsche im Turnier.

Kiefer
Wieder da. Nicolas Kiefer spielte sich in Madrid locker und leicht in die dritte Runde. -Foto: dpa

MadridTennisprofi Nicolas Kiefer hat beim Masters-Turnier in Madrid das Achtelfinale erreicht. Der Hannoveraner setzte sich knapp eine halbe Stunde nach Mitternacht, mit 6:1, 6:3 gegen den an Nummer 16 gesetzten Russen Michail Juschny durch. In der dritten Runde trifft Kiefer auf den Kroaten Ivo Karlovic, der Oscar Hernandez aus Spanien mit 7:5, 6:2 bezwang. Nach dem frühen Aus des Hamburgers Thomas Haas, der tags zuvor dem Argentinier Juan Monaco unterlegen war, ist Kiefer der einzige deutsche Tennisprofi bei der mit knapp 2,1 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung.

Der Sieg katapultierte Kiefer auch wieder unter die Top 100 der Weltrangliste, ab Montag nächster Woche wird er wieder unter den besten 100 Tennisprofis der Welt geführt. Und der noch Weltranglisten-112. hatte gleich doppelten Grund zur Freude. Denn dank der guten Leistung in der spanischen Hauptstadt "schenkten" ihm die Macher des Turniers in der kommenden Woche in Basel eine Wildcard. "Das ist für meine Aufholjagd sehr wichtig. Ich freue mich zur Zeit über jede Spielgelegenheit, habe ja auch genug aufzuholen", erklärte Kiefer. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben