Tennis : Nadal arbeitet auf vierten Triumph in Folge hin

Rafael Nadal bleibt bei den Australian Open weiter ohne Satzverlust. Der spanische Weltranglisten-Erste im Tennis ließ sich in Melbourne am Montag auch nicht vom Kroaten Marin Cilic aufhalten.

Melbourne - Nun ist er nur noch drei Siege von seinem vierten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier nacheinander entfernt. Nach dem lockeren 6:2, 6:4, 6:3- Sieg in nicht einmal zweieinhalb Stunden bekommt es Nadal im Viertelfinale am Mittwoch nun mit seinem Landsmann David Ferrer zu tun.

So standesgemäß Nadals Durchmarsch bislang ist, so überraschend ist das Auftauchen Alexander Dolgopolows in der Runde der letzten Acht. Der ungesetzte Ukrainer schlug den Weltranglisten-Vierten Robin Söderling mit 6:1, 3:6, 1:6, 6:4, 2:6. Dolgopolow, der in der zweiten Runde Benjamin Becker ausgeschaltet hatte, zermürbte den Schweden mit seiner unorthodoxen Spielweise und starker Laufarbeit. „Er ist ein großartiger Spieler, er hat eine tolle Rückhand und bewegt sich sehr schnell“, sagte Söderling. „Allerdings hatte ich heute auch mehr mit mir selbst zu tun.“ Nächster Gegner von Dolgopolow ist der britische Vorjahresfinalist Andy Murray, der dem Österreicher Jürgen Melzer beim 6:3, 6:1, 6:1 keine Chance ließ.

Bei den Frauen wurde Kim Clijsters ihrer Favoritenrolle gerecht. Die an Nummer drei gesetzte Belgierin zog durch ein 7:6 (7:3), 6:2 gegen die Russin Jekaterina Makarowa ins Viertelfinale ein. Die Runde der letzten Acht hatte vorher schon Andrea Petkovic erreicht. Sie spielte in der Nacht zum Dienstag gegen die Chinesin Na Li um ihren ersten Halbfinaleinzug bei einem Grand-Slam- Turnier. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben