Tennis : Rothenbaum verliert Masters-Status

Das Traditionsturnier am Hamburger Rothenbaum zählt ab 2009 nicht mehr zur Masters-Series. Allerdings ist in den USA noch eine Klage des DTB anhängig, die die Herabstufung juristisch zu Fall bringen soll.

Nadal
Traditionsturnier vor dem Aus: Im diesjährigen Finale standen sich Rafael Nadal und Roger Federer gegenüber. -Foto: ddp

New YorkDas Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum verliert seinen Masters-Status. Die Spieler-Organisation ATP hat die traditionsreiche Sandplatz-Veranstaltung von 2009 an aus dem Kalender der nach den Grand Slams zur zweitwichtigsten Serie zählenden Turniere gestrichen. Wie die ATP am Rande der US Open in New York mitteilte, zählen von 2009 an die Veranstaltungen in Indian Wells, Miami, Rom, Madrid, Cincinnati, Kanada, Shanghai, Paris und mit Einschränkungen Monte Carlo zur neu geschaffenen 1000er-Serie.

Der DTB und sein Präsident Georg von Waldenfels wurden von der Entscheidung überrascht. "Wir wissen von der Entscheidung noch nichts", erklärte der Jurist aus München. Dass ungeachtet des laufenden Prozesses, den der DTB wegen der geplanten Ausbootung in den USA gegen die ATP-Tour angestrengt hat, bereits Fakten geschaffen werden, nannte er "erstaunlich. Ich weiß nicht, wie das die Richter werten werden. Wir werden weiter kämpfen."

ATP-Chef Etienne de Villiers erwähnte den Prozess bei der Präsentation der neuen Serie in Flushing Meadows mit keinem Wort. Auf Fragen antwortete er nur: "Dazu kann ich nichts sagen; es ist ein schwebendes Verfahren." (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar