Sport : Tennis: Russland holt zum vierten Mal den Fedcup

Madrid - Das russische Tennis- Frauen-Team hat zum vierten Mal nach 2004, 2005 und 2007 den Fedcup gewonnen. Swetlana Kusnezowa holte am Sonntag im Finale gegen Spanien den entscheidenden Punkt zum 3:0. Die Weltranglisten-Siebte setzte sich nach hartem Kampf in Madrid gegen die Ranglisten-29. Anabel Medina Garrigues mit 5:7, 6:3, 6:4 durch. Damit gelang der aktuell dominierenden Nation im Frauen- Tennis auch ohne die Topstars Maria Scharapowa, Dinara Safina und Jelena Dementjewa frühzeitig die erfolgreiche Titelverteidigung.

Den Schlusspunkt zum 4:0-Endstand auf dem Sandplatz im Club de Campo setzten Jelena Wesnina und Jekaterina Makarowa mit einem 6:2, 6:1 im bedeutungslosen Doppel gegen Nuria Llagostera Vives und Carla Suarez-Navarro. Das vierte Einzel wurde nicht mehr gespielt. „Wir haben bewiesen, dass wir das beste Team der Welt sind“, sagte Swetlana Kusnezowa, als sie nach 2:38 Stunden ihren dritten Matchball genutzt hatte und von ihren Teamkolleginnen auf dem Platz gefeiert wurde. „Spanien war ein starker Gegner, aber wir haben trotz der vielen Ausfälle besser gespielt“, meinte die US-Open-Siegerin von 2004. Tags zuvor hatte sie gegen Carla Suarez-Navarro gewonnen, nachdem Vera Swonarewa gegen Anabel Medina Garrigues das 1:0 geschafft hatte. Im sechsten Vergleich mit den Spanierinnen gelang den Russinnen damit der fünfte Sieg.

Der russische Teamchef Schamil Tarpischtschew leistete sich im 46. Finale des bedeutendsten Team-Wettbewerbs im Frauen-Tennis den Luxus, die French-Open-Finalistin Dinara Safina und Olympiasiegerin Jelena Dementjewa zu schonen – ohne negative Folgen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar