Tennis : Ulrich Klaus soll DTB-Präsident werden

Der rheinland-pfälzische Verbandspräsident Ulrich Klaus soll neuer Chef beim Deutschen Tennis Bund werden.

Der 64-Jährige werde auf der Mitgliederversammlung am 16. November in Berlin für das Amt und damit für die Nachfolge von Karl-Georg Altenburg kandidieren, teilte der DTB am Montag mit. Darauf hätten sich die Landespräsidenten auf einer Sitzung am Samstag in Offenbach geeinigt.

Der pensionierte ehemalige stellvertretende Schulleiter des Gymnasiums auf der Karthause in Koblenz galt schon lange als Favorit der 18 Landesverbände, falls es eine verbandsinterne Lösung gibt. Darauf hatten sich die Landesfürsten bereits Mitte Juli geeinigt und damit den Weg für eine Kandidatur von Michael Stich versperrt. Der frühere Wimbledonsieger und aktuelle Turnierdirektor des ATP-Turniers am Hamburger Rothenbaum hatte sein Interesse bekundet, die Mehrheit der Funktionäre sprach sich aber gegen eine externe Variante aus. Altenburg hatte Anfang April angekündigt, am 16. November bei der Mitgliederversammlung in Berlin keine zweite Amtszeit anzustreben. Der Frankfurter Investmentbanker nannte berufliche Gründe für seinen Entschluss. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben