Tennis : US Open: Favoriten setzen sich durch

Ohne Probleme hat Vorjahresfinalist Andy Roddick bei den US Open die zweite Runde erreicht. Auch Maria Scharapowa hat sich in ihrem Auftaktmatch in New York keine Blöße gegeben.

Roddick
Voller Einsatz. Andy Roddick setzt sich klar gegen Justin Gimmelstob durch. -Foto: dpa

Vorjahresfinalist Andy Roddick ist  bei den US Open in New York in die zweite Runde vorgestoßen. Gegen seinen Landsmann Justin Gimmelstob setzte sich der an Position fünf gesetzte US-Amerikaner glatt in drei Sätzen 7:6, 6:3 und 6:3 durch und trifft nun auf den Argentinier Jose Acasuso.

Gegen Gimmelstob hatte der US-Open-Sieger von 2003 lediglich im ersten Satz leichte Probleme. Im Tie-break konnte sich Gimmelstob, der zuvor all seine Erstrunden-Matches in 2007 verloren hatte, eine 5:3-Führung herausarbeiten. Im Anschluss drehte Roddick den Satz mit drei Zählern in Serie und drehte auch in den weiteren Durchgängen immer weiter auf. Roddick servierte insgesamt 17 Asse und ließ seinem Kontrahenten, für den es laut eigener Aussage die letzten US Open waren, keine weiteren Break-Chancen.

Titelverteidigerin weiter

Maria Scharapowa hat sich in ihrem Auftaktmatch keine Blöße gegeben. Die russische Titelverteidigerin gab in ihrem Erstrunden-Spiel gegen die Italienerin Roberta Vinci nur ein Spiel ab und zog souverän mit 6:0 und 6:1 in die zweite Runde ein. Dort trifft Scharapowa auf die Australierin Casey Dellacqua, die sich in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2 gegen Jaroslawa Schwedowa (ebenfalls Russland) durchgesetzt hatte. Im Finale 2006 hatte sich Scharapowa durch ein 6:4, 6:4 gegen die topgesetzte Belgierin Justine Henin den Titel gesichert.

Auch Scharapowas Landsfrau Nadja Petrowa steht in der zweiten Runde. Die Russin setzte sich in ihrem Auftaktmatch gegen Timea Bacsinszky aus der Schweiz ebenfalls glatt in zwei Sätzen 6:3 und 6:1 durch und bekommt es nun mit Landsfrau Anastassia Rodionowa zu tun, die Olga Sawtschuk (Ukraine) 6:4 und 6:4 ausschaltete. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar