Sport : Teofilo Cubillas

-

Er wirkte verspielt wie ein kleiner Junge, die Peruaner nannten ihn „Nené“, das Kind. Spontaneität und Geistesgegenwart kennzeichneten sein Spiel. 1970 bei der WM in Mexiko erzielte Cubillas in vier Spielen fünf Tore. Diese Quote konnte er nur deswegen nicht erhöhen, weil Peru schon im Viertelfinale auf die virtuosen Brasilianer traf, die mit Mühe 4:2 gewannen. 1972 wurde er vor Pelé zu Südamerikas Fußballer des Jahres gewählt. 1978 gelang Cubillas das schönste Tor der WM in Argentinien: ein Freistoß, aus halblinker Position mit dem Außenrist des rechten Fußes in den Winkel der kurzen Ecke gezirkelt.

13 WM-Spiele (1972, 1978, 1982), 10 WM-Tore

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben