Sport : Testsieger aus Deutschland

Friedhard Teuffel

Und jetzt die aktuelle Hochrechnung: Die Deutschen werden bei den Olympischen Spielen 17 Goldmedaillen gewinnen. Das macht Platz eins in der Nationenwertung vor Norwegen mit 15 Mal Gold. Es werden also grandiose Festspiele in Turin, so sagt es eine Institution des Sports voraus, die amerikanische Zeitschrift Sports Illustrated.

Was kann also noch passieren nach diesem Testergebnis? Könnte ein gemeiner Anschlag mit üblen Chemikalien die Kufen der deutschen Rodlerinnen stumpf machen? Sollen Alpensteinböcke den deutschen Biathleten vor die Flinte laufen? Nein, und selbst das hätte Sports Illustrated mit einbezogen, die Zeitschrift würde doch für ihre Prognose nicht einfach ihr großes Renommee aufs Spiel setzen.

Die amerikanischen Vorhersager haben sich bestimmt lange Gedanken gemacht über ihre Prognosekriterien, damit es ihnen nicht so ergeht wie den deutschen Demoskopen bei der letzten Bundestagswahl. Sie wissen, dass Wintersport Techniksport ist und Deutschland ein Land der Hand- und Heimwerker. Die Deutschen haben einen technischen Vorsprung, weil sie sich auf jeden Fall wider die besten Bobs und Schlitten zusammengeschraubt haben. Außerdem gibt es doch das Gesetz der Serie im Sport, und wieso sollten Kati Wilhelm, Tobias Angerer und Anni Friesinger in Turin auf einmal nicht mehr gewinnen?

Eines kann diese Prognose aber noch zum Scheitern bringen: dass die Deutschen sie lesen und denken, sie hätten schon gewonnen. Die Vorgabe der sportlichen Leitung kann daher nur lauten: absolutes Leseverbot bis zur Abschlussfeier.

0 Kommentare

Neuester Kommentar