Testspiel in Neuruppin : Hertha BSC verliert 0:2 gegen den FC Sevilla

Im Testspiel gegen den FC Sevilla unterliegt Hertha BSC mit 0:2. Trainer Jos Luhukay lässt gegen den Europa-League-Sieger in Neuruppin die gleiche Startelf auflaufen wie schon gegen Arnheim und Eindhoven.

von
Valentin Stocker (links).
Valentin Stocker (links).Foto: Imago

Im Kabinengang schnellten die Arme in die Höhe. Wer will Hertha BSC auf den Platz begleiten? „Wiiiiiiir“ riefen die Einlaufkinder unisono. Und den FC Sevilla? Naja, wenn’s sein muss halt auch den aktuellen Europa-League-Sieger. Hertha BSC erfreut sich im Brandenburgischen offenbar großer Beliebtheit. Daran änderte auch die Niederlage im siebten Testspiel der Vorbereitungsphase gegen den spanischen Erstligisten am gestrigen Abend nichts. Vor 3300 Zuschauern unterlag der Bundesligist mit 0:2 (0:0) im Volksparkstadion der Stadt Neuruppin. Applaus von den Rängen gab es im Anschluss trotzdem. Und auch Trainer Jos Luhukay zog ein positives Fazit. „Testspiele gegen solch fußballerisch gute Gegner bringen uns weiter“, sagte der Trainer, „auch wenn das Ergebnis am Ende nicht so gut ist.“Der Niederländer vertraute zunächst der Startformation, die bereits in den letzten beiden ernstzunehmenden Testspielen gegen Vitesse Arnheim (0:0) und PSV Eindhoven (1:1) aufgelaufen war. In einem Testspiel, in dem beide Mannschaft vorerst auf Sicherheit und Ordnung bedacht waren, war das auch so ziemlich die einzig relevante Beobachtung des ersten Durchgangs. Wenn Jens Hegeler den Ball nicht einmal an die Werbebande der Tribüne gedroschen und damit einen lauten Knall verursacht hätte, wäre mancher Beobachter womöglich kurz eingeschlafen. Nach der Pause erhöhten die Spanier Tempo und Risiko und kamen folgerichtig zum Führungstor. Nach einem Ballverlust der Berliner in der Vorwärtsbewegung wurde Georgo Krychowiak im Sturmzentrum bedient, der Pole köpfte in der 52. Minute mühelos zum 0:1 vorbei an Rune Jarstein. Der Norweger war zur Pause für Stammtorhüter Thomas Kraft gekommen. Sieben Minuten später erzielte Juan Munoz den Endstand. Sein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze senkte sich zum 0:2 ins Berliner Tor.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben