Testspiel : Klinsmanns Bayern unterliegen Inter Mailand

Die Testspielbilanz des FC Bayern München ist um eine weitere Niederlage erweitert worden. Das Team von Trainer Jürgen Klinsmann verlor im eigenen Stadion gegen Inter Mailand und wurde von den Fans ausgepfiffen.

Der deutsche Fußball-Meister Bayern München hat fünf Tage vor seinem ersten Pflichtspiel der Saison die Generalprobe verloren und Trainer Jürgen Klinsmann eine glücklose Heim-Premiere beschert. Bei der zweiten Auflage des Franz-Beckenbauer-Cups unterlagen die Münchner am Dienstag gegen Inter Mailand mit 0:1 (0:0). Vor 64.000 Zuschauer in der Allianz Arena war der Brasilianer Mancini in der 52. Minute mit seinem Treffer der Matchwinner.

Demichelis verletzt vom Platz

Vor einem Jahr war der FC Barcelona durch ein 1:0 in München erster Gewinner des Pokals. Fünf Tage vor dem DFB-Pokal-Erstrunden-Spiel der Münchner am Sonntag bei Rot-Weiß Erfurt und anderthalb Wochen vor dem Liga-Start gegen den Hamburger SV boten die Gastgeber eine keinesfalls mitreißende Vorstellung. Zu allem Übel musste Innenverteidiger Martin Demichelis in der Anfangsphase angeschlagen ausgewechselt werden und verlängerte die ohnehin schon lange Verletztenliste der Bayern, die von den Fans mit Pfiffen verabschiedet wurden.

Die beste Chance zum Ausgleich hatte der für Demichelis eingewechselte Toni Kroos, der Francesco Toldo in der 80. Minute zu einer Glanztat zwang. Die Niederlage gegen Inter Mailand, das erst am 31. August in die Meisterschaftsrunde startet, verschlechterte die Test-Bilanz der Klinsmann-Truppe gegen Erstligisten weiter.

FC Bayern ohne Toni und Ribéry

Vor dem überzeugenden Auftritt vor einer knappen Woche beim 4:2 in Japan gegen die Urawa Red Diamonds hatten die Münchner gegen Borussia Dortmund (1:2) und den 1. FC Köln (0:0) nicht gewinnen können. Vor der Pflichtspiel-Generalprobe der Münchner war kurzfristig der grippekranke Bastian Schweinsteiger ausgefallen. Zudem hatte Ex-Inter-Spieler Klinsmann gegen die von Jose Mourinho trainierten Mailänder auf die verletzten Luca Toni, Franck Ribéry, Tim Borowski und Willy Sagnol verzichten müssen. José Sosa und Breno weilen mit ihren Auswahlmannschaften bei den Olympischen Spielen. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben