Testspiele : Hitzfeld verpasst Rekord mit Schweiz

Trainer Ottmar Hitzfeld hat mit der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft einen Rekord verpasst.

Nach 14 Länderspielen ohne Niederlage verloren die Eidgenossen am Freitag den WM-Test in Südkorea mit 1:2 (1:0). Es war die erste Schlappe für die Schweizer seit dem 30. Mai 2012. Schon bei einem Remis hätte das Hitzfeld-Team eine Bestmarke in der 113-jährigen Verbandshistorie aufgestellt. In Seoul waren die Gäste durch Pajtim Kasami vom FC Fulham in der 6. Minute in Führung gegangen. Nach der Pause drehten jedoch Hong Jeong-Ho (59.) vom Bundesligisten FC Augsburg und Bolton-Profi Lee Chung-Yong (87.) mit ihren Treffern die Partie.
Auch Russland zeigte sich sieben Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft in Brasilien noch nicht in WM-Form und kam in Dubai nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Serbien hinaus. Beide Treffer wurden innerhalb von einer Minute erzielt. Alexander Samedow brachte die Sbornaja von Trainer Fabio Capello in der 30. Minute in Führung. Nur Sekunden später gelang Filip Djordjevic der Ausgleich für die Serben, die das Ticket zur WM-Endrunde verpasst hatten.
Im skandinavischen Freundschaftsduell setzte sich Dänemark mit 2:1 (1:0) gegen Norwegen durch. Der Stuttgarter William Kvist (14.) brachte den Europameister von 1992 in Führung, Marcus Pedersen (78.) erzielte den Ausgleich. Nicolai Boilesen (90.) sorgte für den späten Sieg der Dänen. Trotz einer 1:0-Halbzeitführung verpasste der frühere Bundestrainer Berti Vogts als Coach von Aserbaidschan einen Prestigeerfolg beim 1:2 in Estland. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben