Testspiele : Russland verliert, England noch Unentschieden gegen Holland

Der Gruppengegner der deutschen Elf unterliegt Argentinien in Moskau 2:3. In Amsterdam holt England ein 0:2 gegen Holland auf.

Moskau/AmsterdamRusslands Fußball-Nationalmannschaft hat ein Test-Länderspiel gegen Argentinien verloren. In Moskau unterlag das Team von Trainer Guus Hiddink, das Deutschlands stärkster Gruppengegner in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 ist, den  Südamerikanern am Mittwochabend mit 2:3 (1:1). Igor Semtschow brachte die Gastgeber in der 18. Minute zwar früh in Führung, doch Sergio Agüero (45.), Lisandro Lopez (46.) und Jesus Alberto Datolo (59.) drehten auch ohne ihren verletzt fehlenden Superstar Lionel Messi die Partie zugunsten der Mannschaft von Coach Diego Maradona. Daran änderte auch der späte Anschlusstreffer durch Roman Pawljutschenko (79.) nichts mehr. 

„Gerade in Hinsicht auf das Spiel gegen Deutschland machen solche Begegnungen mit Weltklasse-Mannschaften Sinn“, sagte Hiddink nach dem Härtetest mit Blick auf das „Endspiel“ in der WM-Ausscheidung um den Gruppensieg am 10. Oktober in Moskau gegen das Team von Bundestrainer Joachim Löw. Deutschland führt nach dem 2:0-Sieg am Mittwochabend in Aserbaidschan die Tabelle der Gruppe 4 mit nunmehr 19 Punkten vor Russland (15) an, das aber noch eine Partie weniger absolviert hat.

Ohne den verletzten Bayern-Kapitän Mark van Bommel ist die Fußball-Nationalmannschaft der Niederlande am Mittwochabend im Prestigeduell gegen England nicht über ein 2:2 (2:0) hinausgekommen. Dirk Kuyt (10.) und der Ex-Hamburger Rafael van der
Vaart (37.) sorgten vor knapp 50 000 Zuschauern in der Amsterdam-Arena für die Pausenführung der mit den Bundesliga-Legionären Joris Mathijsen (Hamburger SV) und Edson Braafheid (Bayern München) angetretenen „Oranjes“. Doch nach dem Seitenwechsel drehten die Engländer mächtig auf und kamen durch den eingewechselten Tottenham-Angreifer Jermain Defoe (49./77.) noch zum verdienten Ausgleich.

Zwei kapitale Fehler der Engländer begünstigten den Erfolg für das Team von Bondscoach Bert van Marwijk. Zunächst erlief Liverpool-Stürmer Kuyt einen ungenauen Rückpass von Rio Ferdinand und schoss zur Führung ein. Dann profitierte der bei seinem Club Real Madrid unzufriedene Van der Vaart von einem Schnitzer von Gareth Barry und vollendete zum 2:0. Weitere Treffer durch Kuyt (30.) und Arjen Robben (33.) verhinderte der gute englische Torhüter Robert Green.  Eine enttäuschende Vorstellung in der Mannschaft von Fabio Capello lieferte David Beckham, der nach nur 45 Minuten für Shawn Wright-Phillips Platz machen musste. Im zweiten Durchgang waren die Engländer das bessere Team und wurden für ihren nie nachlassenden Elan durch zwei Treffer von Defoe belohnt, den die „Oranje“-Abwehr nicht in den Griff bekam.

Vor der Partie war es in Amsterdam zu Auseinandersetzungen zwischen Fans gekommen. Laut Medienberichten wurden 15 Menschen nach Zusammenstößen von Fußball-Anhängern aus beiden Lagern festgenommen. Um gewalttätige Ausschreitungen zu verhindern, hatte die Polizei scharfe Sicherheitsvorkehrungen getroffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar