Testspiele : U19 und U21 glänzen mit Siegen

Das U-19-Nationalteam hat in Cardiff einen 3:1-Sieg gegen Wales eingefahren. Ebenfalls gewonnen hat die deutsche U21, die sich über ein 2:1 gegen Schweden freuen darf.

Die U-19-Junioren von Trainer Horst Hrubesch haben es der deutschen Nationalmannschaft gleich getan. Drei Tage nach dem 2:0-Erfolg der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw in der EM-Qualifikation konnten auch die "Jungspunde" beim 3:1 (2:1) in Cardiff einen Sieg gegen Wales verbuchen. Ebenfalls gesiegt hat die U21 in einem Testspiel gegen Schweden.

Der Stuttgarter Manuel Fischer (3.), Savio Nsereko von Brescia Calcio (39.) und der Leverkusener Deniz Naki (68.) erzielten vor 400 Zuschauern die deutschen Treffer. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gastgeber markierte Max Noble (18.). Für die neuformierte deutsche U-19-Nationalmannschaft war es der zweite Sieg im zweiten Spiel, nachdem es am Freitag ein 3:1 gegen die Niederlande gegeben hatte.

U21 sammelt Selbstvertrauen gegen Schweden

Auf die Kritik von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer und Trainer Dieter Eilts haben die deutschen U-21-Junioren eine überzeugende Antwort gegeben. Vier Tage nach der schwachen Leistung beim 3:0-Sieg in Nordirland gewann das gleich auf acht Positionen veränderte Team den Test bei EM-Gastgeber Schweden in Malmö 2:1 (2:0) und sammelte Selbstvertrauen für die kommenden Qualifikationsspiele zur Endrunde 2009.

Rouwen Hennings (VfL Osnabrück), der als Joker in Nordirland zweimal getroffen hatte, brachte die Eilts-Elf in der fünften Minute in Führung. Nur eine Minute später machte Baris Özbek (Galatasaray Istanbul) vor 1576 Zuschauern mit seinem Treffer zum 2:0 den Blitzstart für die hoch motivierte deutsche Mannschaft perfekt.

30 Minuten nahezu perfekten Fußball

Von einer "katastrophalen ersten Halbzeit" (Eilts) wie in Nordirland, zu der Sammer "keinen Kommentar" hatte abgeben wollen, waren die DFB-Junioren schon zu diesem Zeitpunkt weit entfernt. In der 75. gelang Ola Toivonen per Foulelfmeter nur noch der Anschlusstreffer für die Skandinavier.

"Das war ein interessantes, gutes und leidenschaftliches Spiel, in dem wir in den ersten 30 Minuten nahezu perfekten Fußball gezeigt haben. Wir haben wunderbar kombiniert und hätten auch noch höher führen können", sagte Eilts: "In der zweiten Halbzeit haben wir die spielerische Linie etwas verloren, dafür aber umso leidenschaftlicher gekämpft. Am Ende haben wir vielleicht etwas glücklich, aber dennoch verdient gewonnen und gezeigt, dass wir 2009 zur Endrunde unbedingt wieder hierhin kommen wollen." (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben