Testspiele : VfB siegt, Mainz und Frankfurt erreichen Unentschieden

Während der VfB Stuttgart nach einem 8:1-Sieg über Grasshoppers Zürich gestärkt in die Rückrunde geht, kamen Mainz und Frankfurt gegen die Young Boys Bern und Wacker Tirol nicht über Unentschieden hinaus.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat eine gelungene Generalprobe für den Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga gefeiert. Nach drei Testspiel-Niederlagen während des Trainingslagers in Dubai gewann die Mannschaft von Trainer Armin Veh in Stuttgart gegen Grasshoppers Zürich mit 8:1 (5:0). Der vom ehemaligen VfB-Mittelfeldregisseur Krassimir Balakow trainierte Tabellenvierte der Schweizer Liga war allerdings kein echter Prüfstein und zeigte insbesondere in der ersten Hälfte nur Regionalliga-Niveau.

Mario Gomez war mit drei Treffern in der 3., 22. und 43. Minute erfolgreichster Stuttgarter Torschütze. Der Stürmer wurde wie fünf andere VfB-Spieler zur Pause ausgewechselt. Die weiteren Stuttgarter Treffer erzielten Cacau (11.), Antonio da Silva (15.), Roberto Hilbert (51.) sowie zwei Mal Marco Streller (77./90.+1). Den Treffer für die Schweizer markierte Frank Feltscher (65.). Bei den enttäuschenden Gästen saßen die Ex-Stuttgarter Sreto Ristic und Roberto Pinto nur auf der Bank.

Eintracht Frankfurt muss sich mit 0:0 begnügen

Eintracht Frankfurt tat sich am Samstag mit dem Schweizer Erstligisten Young Boys Bern schwerer und erreichte lediglich ein 0:0. Bei den Frankfurtern schied Abwehrspieler Sotirios Kyrgiakos bereits nach einer guten Viertelstunde mit einer Rückenverletzung aus. Der griechische Nationalspieler soll am Sonntag eingehend untersucht werden. Die zuletzt angeschlagenen Jermaine Jones und Ioannis Amanatidis konnten dagegen 90 Minuten durchspielen.

Mainz kann ebenfalls nicht gewinnen

Ebenfalls remis spielte Bundesligist FSV Mainz 05 gegen den FC Wacker Tirol. Jerzy Brzeczek brachte den Tabellenvierten der österreichischen Bundesliga in der 13. Minute mit einem Freistoß in Führung. Der in der Winterpause von Werder Bremen gekommene Leon Andreasen schaffte in der 28. Minute per Direktschuss den Ausgleich für die Mainzer, die auf ihren kolumbianischen Neuzugang Elkin Soto verzichten mussten.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler hat von seinem Verein Once Caldas keine Freigabe erhalten, weil er bei seinem Heimatverein offenbar noch einen Vertrag bis zum 3. Januar 2008 besitzt. Der FSV hat den Weltverband Fifa zur Klärung der Angelegenheit eingeschaltet. Soto hatte in Mainz einen Vertrag bis zum Sommer 2010 unterschrieben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben