Teure Niederlage : Trauer kostet Polen Millionen

Weil sie vor Frust am Tag nach der Niederlage gegen Deutschland nicht richtig gearbeitet hätten, sollen die Polen ihre Wirtschaft geschwächt haben - behauptet ein Experte.

WarschauDie landesweite Trauer über Polens 2: 0-Niederlage gegen Deutschland bei der Fußball-EM hat die Volkswirtschaft nach Einschätzung von Experten 50 Millionen Zloty (knapp 15 Millionen Euro) gekostet. „Polens tägliches Bruttoinlandsprodukt beläuft sich auf fünf Milliarden Zloty. Wenn man bedenkt, dass die Produktivität um zehn Prozent zurückgeht und zehn Prozent der Berufstätigen sich für Fußball interessieren, kommt diese Zahl dabei heraus“, sagte Jeremi Mordasewicz, ein Experte des Arbeitgeberverbandes, der Tageszeitung „Rzeczpospolita“.
 
Polnische Fans hatten auf einen historischen Sieg gegen die deutsche Mannschaft gehofft, deren zwei Siegestore ausgerechnet von dem gebürtigen Polen Lukas Podolski geschossen wurden. Mittlerweil richten sich die Blicke der Polen auf den kommenden Gegner, die Gastgebermannschaft Österreich. Viele der reisenden polnischen Fans haben einem Bericht der Nachrichtenagentur PAP zufolge geistlichen Beistand bei der großen polnischen Gemeinde in Wien gesucht.  Pfarrer Zygmunt Waz kündigte im Gespräch mit PAP an, dass er möglichst neutral sein wolle - zumal auch die Österreicher mehrheitlich Katholiken seien. „Wir wollen Gott da nicht mit hineinziehen“, sagte Waz zu PAP. „Die Österreicher beten ja auch, und wir wollen Gott nicht in eine schwierige Lage bringen.“ (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben