Sport : Teurer Unfall für deutsches Segelteam

-

Valencia - Ein Unfall im dritten Rennen kommt das deutsche America’s-Cup- Team teuer zu stehen. Es hat in Valencia einen Protest verloren und muss nun bis zu einer Million Euro an das italienische Team +39 zahlen. Die Jury befand es für schuldig an der Kollision mit der +39, bei der auf dem italienischen High-Tech- Boot unter anderem der rund 500 000 Euro teure Mast gebrochen war. Zudem verloren die Deutschen einen Protest gegen die Areva Challenge aus Frankreich, die sie für mitschuldig gehalten hatten. Das Team Germany und seine Versicherung haben nun nicht nur die Kosten für einen neuen Mast zu tragen, sondern müssen möglicherweise auch für weitere Schäden aufkommen. Die Italiener haben jetzt kurzfristig ein großes Problem: Sie können nicht auf die Schnelle einen neuen Mast bauen, auch wenn sie das Geld der Deutschen sofort bekämen. Ein Ersatzmast wurde ihnen nun vom deutschen Team angeboten, doch um ihn einsetzen zu können, müssen zuvor Titelverteidiger Alinghi und BMW Oracle Racing einer Regeländerung zustimmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben