Thailand : Fußballer verprügeln Schiedsrichter in Kabine

Aufstieg verpasst - da verarbeiten Fußballer ihre Trauer und Wut auf unterschiedliche Art und Weise. Nicht so bei einem Drittligisten im thailändischen Fußball: Da wurde der Schiedsrichter vom kompletten Team in der Kabine "besucht".

BangkokNachdem Referee Prakong Sukguamala drei Spielern des Drittligisten FC Kuiburi im Entscheidungsspiel um den Aufstieg gegen Kasem Bundit die Rote Karte gezeigt hatte, verschafften sich die Spieler Zutritt zur Umkleidekabine des Unparteiischen und schlugen ihn brutal zusammen.

Auch von Warnschüssen der herbeigeeilten Polizei ließen sich die erbosten Profis einem Bericht der lokalen Tageszeitung "Thai Rath" nur kurz aufhalten. Der Schiedsrichter flüchtete in einen Büroraum des Stadions, lief auf der Flucht vor seinen Verfolgern in Panik in einen Spiegel und zog sich schwere Schnittverletzungen am ganzen Körper zu, die später mit 50 Stichen genäht werden mussten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben