Sport : Theater im Kindergarten

Stuttgarts Trainer Magath passt ein versäumter Sieg ins Konzept

Oliver Trust

Stuttgart. Es sah aus wie eine Demonstration der eigenen Schwäche. Als Felix Magath beim 1:1 ein paar gestandene Kerle gebraucht hätte, um den Sieg über den Hamburger SV zu schaffen, wechselte er junge Burschen wie Michael Rundio und Michael Mutzel ein. Der Trainer des VfB Stuttgart konnte nicht anders. Stuttgarts Kindergarten auf dem Rasen war ihm sogar willkommen an diesem Tag, der wie geschaffen schien, auf einen Champions-League-Platz zu klettern. Das 1:1 passte Magath ins Konzept. Ohne Regisseur Krassimir Balakow und den verletzt ausgewechselten Kapitän Zvonimir Soldo fehlte den Schwaben die Klasse. Nur mit den Jungen gehe es nicht, sagte Magath.

Mit stiller Freude hatte Magath, dessen Vertrag noch nicht verlängert wurde, vor der Partie registriert, wie sein Name mit dem HSV in Verbindung gebracht wurde. „Es wäre eine Katastrophe, wenn Magath ginge“, hatte VfB-Präsident Manfred Haas gesagt. Nun werden sie seine Bezüge aufstocken und ihm gestandene Spieler kaufen.

Selten hatte ein Coach eine bessere Verhandlungsposition. „Die Qualität des Kaders reicht nicht, um ganz oben dabei zu sein“, sagte Magath. Der Reiz, um die Plätze in der Champions League mitzuspielen, hat in Schwaben längst seine magische Kraft entwickelt. Wie hypnotisiert hören sie dem „Visionär“ Magath zu, wenn der vom Ziel Meisterschaft 2005 spricht. Und sie schwitzen kräftig, weil es eine Stange Geld kosten wird. Wo doch noch 16,6 Millionen Euro Schulden zu Buche stehen und dem Klub „noch 2,6 Millionen Euro fehlen“ (Haas), um seine Profiabteilung in einer Aktiengesellschaft auszulagern.

Wie sehr den Stuttgartern abgezockte Typen fehlen, zeigte Kevin Kuranyi in der 34. Minute, als er zum Star hätte werden können. Wie ein besessener Prediger hatte er auf Alex Hleb eingeredet, der mit dem Ball zum Elfmeterpunkt wollte und ihn ihm aus der Hand gerissen. Kraftlos hatte Kuranyi dann gegen den Ball getreten und das Tor vergeben. Das Tor, das am Ende zum Stuttgarter Sieg fehlte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben