Sport : Thomas Haas ist "total glücklich" nach seinem ersten Sieg über Sampras

Der insgesamt achte Sieg von Thomas Haas im Düsseldorfer Rochusclub war gleichzeitig sein erster gegen Pete Sampras. "Ich bin total glücklich, dass ich jetzt endlich sagen kann, ich habe mal gegen Sampras gewonnen", meinte Haas nach seinem lockeren 7:5, 6:2 am zweiten Spieltag der roten Gruppe beim World Team Cup: "Für mich ist Pete der größte Tennisspieler aller Zeiten, und ich habe mir gedacht, wenn ich ihn nicht auf Sand schlagen kann, dann überhaupt nicht." Zuvor hatte Haas gegen den 28-jährigen Amerikaner vier Mal auf Hartplatz gespielt und vier Mal verloren.

Haas sorgte damit für die wichtige 1:0-Führung gegen die USA und hielt seine Mannschaft auf dem angestrebten Finalkurs. Er hatte leichtes Spiel gegen einen Pete Sampras, der auf dem Weg zu den French Open in Paris noch weit von seiner Bestform auf Sand entfernt ist. "Das beste Match, das ich je auf Sand gespielt habe, war das Viertelfinale 1996 gegen Jim Courier in Paris", erinnerte sich Sampras: "Ich hoffe, dass ich diese Form in den nächsten zweieinhalb Wochen erreichen kann." Zumindest am Dienstag schien das ziemlich aussichtslos, denn Sampras verschlug gegen einen hochmotivierten Haas selbst einfachste Bälle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben