• Thomas Häßler und Christian Ziege können nach 15-monatiger Abstinenz wieder auf ein Comeback hoffen

Sport : Thomas Häßler und Christian Ziege können nach 15-monatiger Abstinenz wieder auf ein Comeback hoffen

Thomas Häßler und Christian Ziege können nach 15-monatiger Abstinenz wieder auf ein Comeback in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hoffen. Beide stehen am kommenden Wochenende unter besonderer Beobachtung der Mitarbeiter von DFB-Teamchef Erich Ribbeck. Der bereits 33 Jahre alte Häßler wird bei der Saison-Heimpremiere des TSV 1860 München heute gegen Aufsteiger SSV Ulm 1846 von DFB-Coach Erich Rutemöller unter die Lupe genommen. Ribbeck-Assistent Uli Stielike wird heute den 27 Jahre alten Ziege beim Heimspiel seines neuen Klubs FC Middlesbrough gegen den FC Liverpool beobachten.

Ribbeck wird die Urteile seiner "Spione" abwarten, ehe er am Montag sein Aufgebot für die beiden EM-Qualifikationsspiele in Helsinki gegen Finnland (4. September) und in Dortmund gegen Nordirland (8. September) bekannt gibt. Häßler hatte am 4. Juli 1998 in Lyon beim WM-Aus im Viertelfinale gegen Kroatien (0:3) sein 97. und letztes Länderspiel bestritten. Ziege war letztmals am 29. Juni 1998 in Montpellier im WM-Achtelfinale gegen Mexiko (2:1) für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einsatz.

Im Gegensatz zu anderen Nationalspielern wie Jürgen Klinsmann, Jürgen Kohler oder Andreas Köpke hatten Häßler und Ziege nach dem WM-K.-o. nicht von einem Rücktritt gesprochen. Stattdessen suchten beide Spieler durch Vereinswechsel einen sportlichen Neuanfang. Vor allem bei Ziege, der sein glückloses Gastspiel beim AC Mailand beendete, ging die Rechnung bislang voll auf. In den drei Punktspielen der Premier League gehörte der auf der linken Außenbahn beheimatete Mittelfeldspieler stets zu den Stützen seines Teams.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben