Sport : Thunder siegt zum Saisonauftakt

Ingo Schmidt-Tychsen

Berlin - Die Cheerleader tanzten, sangen und sprangen wild durch die Luft. Der Stadionsprecher konnte seinen Akzent nicht verbergen. Die Cheerleader vom Football-Team Berlin Thunder steckten unter schwarzen Nonnen-Kostümen, und der Mann am Mikrofon war ein US-Amerikaner: Die NFL-Europe-Saison hat begonnen. Berlin Thunder empfing gestern zum Auftakt Frankfurt Galaxy im Berliner Olympiastadion. 30:7 (3:0, 17:0, 3:0, 10:7) gewann Thunder vor 16 199 Zuschauern die Neuauflage des letztjährigen World-Bowl-Finals, das die Berliner ebenfalls für sich entschieden hatten.

Beim letzten Aufeinandertreffen hatten die Berliner allerdings erheblich mehr Mühe als am gestrigen Abend. Zu keinem Zeitpunkt geriet Thunder ernsthaft in Bedrängnis. Nach knapp vier Minuten erzielte Kicker Kevin Miller die ersten drei Punkte der Saison mit einem Field Goal. Passempfänger Little John Flowers, dem an diesem Abend zwei Touchdowns gelangen, machte das 10:0. Kurz vor der Halbzeit fing Michael Jennings einen Pass von Quarterback Dave Ragone in der Endzone: 17:0.

Kevin Miller und Flowers erzielten die restlichen Punkte. Nach dem deutlichen Sieg feierten die Berliner Zuschauer im Olympiastadion ihre Spieler noch minutenlang. Gelungener hätte der Saisonauftakt für Berlin Thunder nicht laufen können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben