Tiger Woods : Baseball auf dem Grün

Der Mann sieht verloren aus. Das Golfspiel ist ihm aus den Händen geglitten. Wie Golfstar Tiger Woods am Cut scheiterte.

Petra Himmel
Und wieder daneben. In der zweiten Runde von Quail Hollow traf Tiger Woods beim Abschlag nur zwei von 18 Fairways.
Und wieder daneben. In der zweiten Runde von Quail Hollow traf Tiger Woods beim Abschlag nur zwei von 18 Fairways.Foto: AFP

Am sechsten Loch in Runde zwei der Quail Hollow Championship hat er einen kurzen Annäherungsschlag an der Fahne vorbeigeschossen. Ein Loch später trifft er wieder bei einem Chip den Ball so schlecht, dass dieser über das Grün schießt. Zwei Amateurfehler. An Bahn 14 spielt er den Ball aus nicht einmal 40 Meter Entfernung zum Loch in ein Wasserhindernis. Keine Viertelstunde später braucht er beim Putten am 15. Grün aus vier Metern drei Schläge.

Man muss lange im Gedächtnis kramen, um auf Runden von Tiger Woods zu stoßen, die ähnlich miserabel waren wie seine 79 vom Freitag. Es gibt eigentlich nur eine: Bei den British Open 2002 kam er in der dritten Runde mit einer 81 vom Platz – damals tobte ein unglaublicher Sturm, als der Amerikaner das schlechteste Ergebnis seiner Karriere einfuhr. In Charlotte herrschten hingegen großartige Bedingungen. Trotzdem war Woods mit 153 Schlägen nach zwei Runden am Cut gescheitert – mit 17 Schlägen Rückstand auf Billy Mayfair, der das Turnier gewann. „Was auch immer ich angestellt habe, es war nicht gut genug“, sagte Woods.

Seine Körpersprache ließ sogar Resignation erkennen. „Ich habe nicht gut gespielt. Ich habe grauenvoll gechippt und schlecht geputtet“, lautete Woods’ Fazit. Bei genauem Hinsehen ist sein Spiel derzeit in desolatem Zustand. Der vierte Platz beim US Masters nach einer fünfmonatigen Spielpause scheint vorrangig aus einer emotionalen Hochstimmung und seiner extrem guten Platzkenntnis zu resultieren. Doch jetzt scheint ihm der Trubel um seine Affären doch stark zuzusetzen. „Es geht nicht weg, selbst zu Hause nicht“, klagte er. „Überall Paparazzi, Hubschrauber über meinem Haus. Ich werde das alles nicht los.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben