Sport : "Tigermania" bei der Iffezheimer Rennwoche

Tiger Hill, Sumitas und Belenus heißen die Favoriten beim 127. Großen Preis von Baden am Sonntag auf der Galopprennbahn in Iffezheim. Neun Siege bei 14 Starts machten Tiger Hill zum erfolgreichsten Pferd im Feld. Der "Tiger" ist darüber hinaus Publikumsliebling in Iffezheim und hat bei allen Starts eine "Tigermania" ausgelöst. Terence Hellier ist der Jockey des Stargaloppers, während Andreas Suborics nach einer Entscheidung von Besitzer Georg von Ullmann, dem auch Tiger Hill gehört, Sumitas reiten wird.

Unstimmigkeiten gab es bei der Jockeyfrage in der Umgebung von Derbysieger Belenus. Für Andreas Boschert wurde zwischenzeitig - allerdings vergeblich - eine internationale Alternative gesucht. Nun sitzt er wieder fest im Sattel. Belenus gehört der prominentesten Besitzergemeinschaft des deutschen Turfs, zu der sich Fußball-Nationalspieler Dietmar Hamann und Eishockeyprofi Thomas Brandl zählen. Allerdings machen seit Tagen Verkaufsgerüchte von Belenus die Runde. An Interessenten soll kein Mangel herrschen. Falls Belenus den Großen Preis von Baden gewinnen sollte, würde sein Marktwert um mehr steigen als die Siegprämie von 325 000 Mark.

Sieger im mit 216 000 Mark dotierten Wettbewerb um die Goldene Peitsche, dem bedeutendsten deutschen Sprinterrennen, wurde bei der Iffezheimer Rennwoche der Franzose Keos mit Thierry Jarnet im Sattel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben