Sport : Tischtennis: 3 B trifft unbekannt

-

Berlin - Der Europapokal im FrauenTischtennis ist manchmal wie eine Wundertüte. Wenn Bundesligist 3 B Berlin heute (18 Uhr, Sporthalle Paul-HeyseStraße 25) gegen den STK Duga Resa in den ETTU-Pokal einsteigt, wissen die Berliner nicht viel über den Kroatischen Meister. Fest stehen nur die Chinesinnen Cheng Bo Yin und Han Xue, von denen allein Letztere den Berlinern bekannt ist. Zur dritten Position im Team sagt 3-B-Manager Rainer Lotsch nur: „Ich habe keine Ahnung, wer da spielt.“ Auch nach mehrmaligen Anfragen hat Lotsch keine Information aus Kroatien erhalten.

Daher ist das Heimrecht für die Berlinerinnen in diesem Achtelfinale besonders wichtig. Mit einem Erfolg hätte der zweimalige Sieger (2002 und 2004) zum neunten Mal in Folge das Viertelfinale erreicht. Dennoch besitzt der ETTU-Pokal für 3 B nicht die allerhöchste Priorität. „Er ist wichtig, aber in diesem Jahr ist er gleichwertig mit der Meisterschaft“, sagt Lotsch. Das hat zwei Gründe: Mit Statisztika Budapest um Tamara Boros nimmt zum ersten Mal ein fast unschlagbares Team am Cup teil. Zudem steht 3 B in der Bundesliga auf Platz drei, mit nur einem Punkt Rückstand. Und Deutscher Meister ist 3 B Berlin noch nie geworden. jpg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben