Tischtennis : 3B unterliegt Spitzenreiter 2:3

von

Berlin - Ob die Tischtennisspielerinnen von 3B Berlin eine Endkampfschwäche hätten, das beantwortete Spielertrainerin Tanja Hain-Hofmann am Sonntagabend mit einem Kopfschütteln. Gerade hatte ihr Team gegen Titelverteidiger und Bundesliga-Spitzenreiter Kroppach nach drei Stunden in der Saefkow-Halle 2:3 verloren. Verpasst die Chance, mit den Gästen nach Minuspunkten gleichzuziehen und das Fünkchen Hoffnung auf die Meisterschaft zum Flämmchen werden zu lassen. Bis auf die Saison nach dem Aufstieg 1997 waren die Berlinerinnen immer unter den besten vier, zum Titel reichte es jedoch nie. Das wird diesmal nicht anders sein. „Kroppach ist durch. Sie haben noch drei Saisonspiele, wir noch sechs, das ist gegessen“, sagte Hain-Hofmann. Schlüsselszene war wohl, dass Georgina Pota, Ungarns zweitbeste Spielerin, gegen Krisztina Toth, Ungarns Beste, zwei Matchbälle nicht nutzen konnte. Statt 2:1 für Berlin, stand es dadurch 1:2. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben