Tischtennis : EM wieder mit Mannschaftswettbewerben

Tischtennis-Europameisterschaften sollen zukünftig wieder Mannschaftswettbewerbe beinhalten und die EM-Qualifikation steht vor der Abschaffung.

Das sind die angedachten Reformen der Europäische Tischtennis-Union (ETTU), die auf einem außerordentlichen Kongress am 16. Mai während der WM in Paris verabschiedet werden sollen. Das teilte die ETTU am Samstag mit.

Insbesondere mit der erstmaligen Austragung einer Individual-EM hatte die ETTU im vergangenen Jahr in Dänemark schlechte Erfahrungen gemacht. Nach dem frühen Aus der Spieler des Gastgebers litt die Stimmung und die Zuschauer blieben aus. Anstelle der EM-Qualifikation soll zukünftig wieder die Setzliste gemäß der Platzierungen der vorangegangenen EM erfolgen. Dabei sollen die Medaillengewinner erst im Viertelfinale in den Wettbewerb eingreifen. In diesem Jahr müssen die deutschen Herren in Schwechat (Österreich) als Titelverteidiger bereits im Achtelfinale spielen.

Das Europe Top 12 will die ETTU entgegen erster Planungen und nach vom Deutschen Tischtennis-Bund angeführten Protesten nun doch nicht abschaffen oder reformieren. Jeweils im Februar sollen weiter zwölf Damen und Herren um den Titel spielen. Die ersten Drei sollen sich jeweils für den World Cup qualifizieren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben