Tischtennis : Fetzner geht als Cheftrainer nach Katar

Steffen Fetzner, früherer Doppel-Weltmeister im Tischtennis, arbeitet vom 1. April an als neuer Cheftrainer der Sportakademie in Katar. Seinen Job beim DTTB will er dagegen aufgeben.

Frankfurt/Main - Seine Position als Vizepräsident mit besonderen Aufgaben im Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) wird der 38-Jährige aufgeben. Bis zu den Neuwahlen im Juni lässt Fetzner, der den WM-Titel 1989 in Dortmund mit Jörg Roßkopf gewann, das Amt im DTTB ruhen.

"Ich freue mich, durch die neue Position auch beruflich wieder näher am Tischtennissport zu sein. Allerdings kann ich mich wegen der Tätigkeit in einem anderen Nationalverband nicht parallel für den DTTB engagieren", erklärte der aktive Zweit-Liga-Spieler von Tennis Borussia Berlin. Derzeit ist der frühere Nationalspieler noch für Lotto Rheinland-Pfalz tätig.

Doha, die Hauptstadt des Emirats Katar, war 2004 Austragungsort der Mannschafts-WM im Tischtennis. Fetzner tritt an der Akademie die Nachfolge des schwedischen Ex-Weltmeisters Jörgen Persson an. "In Doha bewegt sich einiges. Der Job ist eine große Herausforderung, zumal es eine enge Zusammenarbeit mit dem Tischtennisverband von Katar geben wird", erläuterte "Speedy" Fetzner seine neue Aufgabe. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar