Sport : Tischtennis: Spitzenspiel für 3B Berlin

Jörg Petrasch

Berlin - In der Tischtennis-Bundesliga gibt es noch drei Titelaspiranten. Einer davon ist der Drittplatzierte 3B Berlin. Ein anderer ist der Tabellenzweite FSV Kroppach, den die Berlinerinnen in so etwas wie dem ersten Finale um die Meisterschaft heute um 14 Uhr (Anton-Saefkow-Halle) empfangen. Gewinnt 3B Berlin, trifft der Klub am letzten Spieltag beim alles entscheidenden Match auf den TV Busenbach. Allerdings verlor Berlin in der Vorrunde beide Spiele gegen seine direkten Konkurrenten.

Deshalb stellt sich die Frage, wie 3B nun gegen Kroppach gewinnen will. „Natürlich ist Kroppach vom Papier her der klare Favorit“, sagt Berlins Manager Christian Nohl. Zumal der Gast um Deutschlands Nummer eins Wu Jiaduo und der Rekordnationalspielerin Nicole Struse angekündigt hat, erstmals mit Liu Shiwen anzutreten. Die 17-jährige Chinesin gehört zu den größten Nachwuchshoffnungen des Weltmeisters und belegt mittlerweile Platz 14 in der Weltrangliste. Aber Liu muss sich erst an die neuen Verhältnisse gewöhnen.

3B Berlin hingegen setzt beim Spitzenspiel auf bewährtes Personal. Neben der Hongkong-Chinesin Song Ah Sim, die bisher die viertbeste Bilanz der Liga erspielte, könnte die ehemalige Nationalspielerin Tanja Hain-Hofmann eine Entscheidung für Berlin bewirken. Die 27-Jährige gewann vor zwei Wochen ihre erste Deutsche Meisterschaft im Einzel und überzeugte dabei vor allem mit ihrer deutlich verbesserten Nervenstärke. Entscheidend wird allerdings auch sein, wie Berlins Nummer zwei Veronika Pavlovitch das Olympia-Qualifikationsturnier am vergangenen Wochenende wegsteckt, bei dem sie sich nicht für Peking qualifizieren konnte. Jörg Petrasch

0 Kommentare

Neuester Kommentar