Tischtennis : Timo Boll gewinnt Titel in China

Tischtennis-Star Timo Boll darf sich nach der deutschen Meisterschaft mit Borussia Düsseldorf auch über den Titel in der chinesischen Superliga freuen.

Beim 3:0-Finalsieg von Shandong Luneng über Jiangsu Super Cable kam der Rekord-Europameister am Samstag allerdings nicht zum Einsatz.

Jiangsus deutscher Spitzenspieler Dimitrij Ovtcharov egalisierte im Auftakteinzel gegen Olympiasieger Zhang Jike zweimal einen Satzrückstand. Im verkürzten Entscheidungssatz führte „Dima“ sogar mit 4:0, dann verlor der Weltranglisten-Vierte sieben Ballwechsel in Serie. Danach konnte sein Team nur noch einen Satz gewinnen.

Ovtcharov hatte in Jiangsu einen Außenseiter überraschend bis ins Endspiel geführt. Der aktuelle Europameister erzielte als Spitzenspieler in der stärksten Liga der Welt eine 12:10-Bilanz. Für Boll ist es nach dem Triumph mit Hangzhou im Jahre 2011 bereits die zweite chinesische Meisterschaft. Nach nur einem Sieg in den ersten sieben Einzeln hatte der Weltranglisten-Zehnte auch schon in den letzten Matches vor dem Final Four die Bank drücken müssen. Noch im vergangenen Jahr hatte er in China eine hervorragende 8:2-Bilanz erspielt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar