Tischtennis-WM : Einzel-Siege für Boll und Ovtcharov

Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben ihre ersten Bewährungsproben bei der Tischtennis-WM in Suzhou ohne Probleme bestanden.

Die deutschen Hoffnungsträger qualifizierten sich am Dienstag mit lockeren Siegen gegen Außenseiter aus Spanien und Thailand für die zweite Runde im Herren-Einzel. Dort dürften die Gegner am Mittwoch stärker sein. Von den fünf Damen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) scheiterte nur Kristin Silbereisen vorzeitig. Trotz einer couragierten Leistung unterlag sie nach gutklassigen Ballwechseln mit 1:4 gegen Mu Zi aus China. „Das war sehr ärgerlich. Im offenen Spiel habe ich keine Nachteile für mich gesehen“, haderte die Berlinerin. Sie ist aber wie alle DTTB-Duos noch im Doppel-Wettbewerb vertreten. Boll hatte vor seinem souveränen Einzelmatch gegen Carlos Machado das erste Doppel-Match mit seinem chinesischen Partner Ma Long absolviert. Beim 4:0 gegen die Türken Ibrahim Gündüz/Gencay Menge wurde das Duo kaum gefordert. „Der Auftakt war ziemlich souverän. Aber jetzt kommt der Hammer“, sagte Boll vor dem Zweitrunden-Match gegen das chinesische Spitzendoppel Xu Xin/Zhang Jike zum Abschluss des Tages. Überraschend verfolgten nur relativ wenige Fans den ersten Auftritt der deutsch-chinesischen Kombination. Auf der Tribüne in der 5500 Zuschauer fassenden Messehalle blieben auch am Dienstag viele Plätze unbesetzt. „Das wundert mich. Ich habe gehört, die Halle sei ausverkauft“, erklärte DTTB-Präsident Michael Geiger. Er freute sich über den endgültigen Zuschlag des Weltverbandes ITTF für Düsseldorf als WM-Ort 2017.

0 Kommentare

Neuester Kommentar