Sport : Titel für Hanka Kupfernagel

Stuttgart - Hanka Kupfernagel vergoss minutenlang Tränen der Freude. In goldfarbenen Schuhen war die 33-Jährige zum Sieg im Einzelzeitfahren bei den Rad-Weltmeisterschaften in Stuttgart gerast. Sie setzte sich in 34:43 Minuten vor der US-Amerikanerin Kristin Armstrong (23,47 Sekunden zurück) und der Österreicherin Christiane Söder (41,53 zurück) durch. „Ich bin überglücklich. Ich kann es gar nicht realisieren. Ich habe Angst, dass mich jemand aus dem Traum aufweckt“, sagte Kupfernagel.

Auf dem 25,1 Kilometer langen Kurs in Stuttgart ärgerte die in der ersten Gruppe gestartete Thüringerin mit ihrer Bestzeit früh die Konkurrenz – musste aber anschließend zwei Stunden lang um ihren ersten WM-Titel auf der Straße bangen. „Die Warterei war aufregender als das Rennen“, sagte Kupfernagel, die ausgepumpt im Ziel ankam: „Ich bin zum ersten Mal nach einem Rennen vom Rad gefallen. Die letzten 500 Meter konnte ich nicht mehr denken.“ Lange zitterte die dreifache Cross-Weltmeisterin, ob ihre Zeit für den Triumph reichen würde. Erst als Schlussstarterin Kristin Armstrong bei der letzten Zwischenzeit deutlich hinter ihr lag, glaubte Hanka Kupfernagel an den Coup.

Ihr Trainer und Lebenspartner Mike Kluge war schon früher zuversichtlich: „Sie ist super gefahren. Normalerweise müsste sie eine Medaille gewinnen“, sagte er. Während des Rennens war er weniger entspannt, als Kupfernagel in einigen Kurven die Ideallinie verloren hatte und der Funkkontakt abgebrochen war. „Ich konnte ihr keine Anweisungen geben. Da bin ich kurz durchgedreht“, erzählte Kluge. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben