Todesfall im italienischen Fußball : Spieler stirbt nach Herzattacke

Der italienische Fußball trägt Trauer: Der Zweitligaspieler Piermario Morosini hat im Spiel zwischen Pescara Calcio und Livorno eine Herzattacke erlitten. Im Krankenhaus konnte der 25-Jährige nicht mehr wieder belebt werden.

Mittelfeldspieler Piermario Morosini vom Zweitligisten AS Livono ist nach seiner Herzattacke im Spiel gegen Pescara Calcio am Samstag im Krankenhaus verstorben. Dies teilte ein Sprecher des Santo Spirito Krankenhauses mit. Der frühere U-21-Nationalspieler Morosini war in der 31. Minute auf dem Spielfeld zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden. Er wurde umgehend in eine Klinik in Pescara eingeliefert. Die sofort eingeleitete Herzmassage konnte das Leben des 25 Jahre alten Profis, der von Udinese Calcio an Pescara ausgeliehen war, aber nicht mehr retten. Der italienische Fußball-Verband hat daraufhin alle geplanten Spiele an diesem Wochenende abgesagt.

Erst kürzlich hatte das Unglück um Fabrice Muamba von den Bolton Wanderers für Schlagzeilen gesorgt. Der 23 Jahre alte Profi in Diensten des englischen Erstligisten war Mitte März im FA-Cup-Viertelfinale gegen die Tottenham Hotspurs in der 41. Minute mit einem Herzstillstand auf dem Platz zusammengesackt. Im Gegensatz zu Morosini hatte Muamba mehr Glück. Die behandelnden Ärzte konnten sein Leben retten und der gebürtige Afrikaner befindet sich mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben