Sport : Tomba ist begeistert von Neureuther

Alta Badia - Nach seinem zweiten Platz beim Slalom-Weltcup in Alta Badia lüftete Felix Neureuther ein Familien-Geheimnis. „Letzte Woche hat mein Vater zum ersten Mal ein Rennen von mir im Fernsehen gesehen“, verriet der Sohn des ehemaligen Skirennfahrers Christian Neureuther, der sonst vor Aufregung die Läufe des Filius nicht ansehen kann. Seine Mutter Rosi Mittermaier sei ruhig, „aber mein Vater ist einfach zu nervös.“ Ob Christian Neureuther auch den Erfolg des 23-Jährigen hinter dem Franzosen Jean-Baptiste Grange in Südtirol im TV mitverfolgte, verriet der Sohn nicht nicht. Dafür sprachen Gesichtsausdruck und Körperhaltung nach dem ersten Podestplatz der deutschen Männer in diesem Winter für sich - und die Lobeshymne der italienischen Ski-Legende Alberto Tomba. „Er ist ein toller Slalom-Fahrer und hat die Möglichkeit, Seriensieger zu werden. Seine Technik ist großartig“, schwärmte Tomba nach Neureuthers drittem Podestplatz überhaupt.

Nach Neureuthers enttäuschenden Vorstellungen im Riesenslalom, wo er seit einem Jahr und sieben Rennen auf Weltcup-Punkte wartet, lastete großer Druck auf dem Slalom-Spezialisten. „Die Medien erwarten so viel“, sagte der Partenkirchener, der lange an den Folgen einer Schulteroperation und in der Saison-Anfangsphase mit einem Infekt zu kämpfen hatte – aber auch immer wieder mit seinem Nachnamen. „Felix ist mit dem Namen Neureuther behaftet. Dadurch gibt es große Erwartung und eine große Verpflichtung für ihn“, sagt Alpin-Direktor Wolfgang Maier. Immer wieder werden Vergleiche zu dem früheren Slalom-Spezialisten und der zweimaligen Olympiasiegerin angestellt. „Ich bin eine eigene Person. Ich muss hart für meine Erfolge arbeiten, vielleicht härter als jeder andere“, sagte Felix Neureuther. Nach seinem schwachen Auftritt bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin musste er erkennen, dass es ohne harte Arbeit nicht geht. Einen Tritt in den Hintern habe es damals gegeben, sagt er. Seitdem geht es aufwärts. Nun träumt er vom ersten Weltcupsieg.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar